3. Handball-Liga

Bayer Dormagen für TuS Volmetal eine Nummer zu groß

Bei der 21:36-Schlappe  in Dormagen mit sechs Treffern bester Torschütze des abstiegsgefährdeten TuS Volmetal: Yannick Eckervogt.Foto:Michael Kleinrensing

Bei der 21:36-Schlappe in Dormagen mit sechs Treffern bester Torschütze des abstiegsgefährdeten TuS Volmetal: Yannick Eckervogt.Foto:Michael Kleinrensing

Dormagen.   21:37 - Nur in den ersten 20 Minuten konnten die Drittliga-Handballer des TuS Volmetal bei Bayer Dormagen den Schaden begrenzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Enttäuscht ist man immer, wenn man verloren hat. Aber wir blicken nach vorne. Wir werden die Fehler aufarbeiten und uns in der kommenden Woche ganz auf das nächste Spiel gegen Aurich fokussieren.“ Jan Stuhldreher, gemeinsam mit Tim Schneider Trainer des abstiegsbedrohten Handball-Drittligisten TuS Volmetal, wollte die 21:37 (9:19)-Niederlage beim TSV Bayer Dormagen nicht dramatisieren. „Dormagen hat schon eine sehr starke Mannschaft. Die stehen nicht zu unrecht auf Platz zwei.“

Bis zur 20. Minute hielten die Gäste vor knapp 1000 Zuschauern ordentlich dagegen. Nach einem 6:11-Rückstand verkürzte Yannick Eckervogt, am Ende Toptorschütze des TuS, auf 8:11. Dann jedoch brachen die Dämme Mit einem 8:1-Lauf bis zur Pause entschieden die Hausherren die Partie vorzeitig. „Der Matchplan wurde nicht mehr eingehalten“, so erklärte Stuhldreher den Einbruch. „Wir haben es nicht mehr geschafft, Dormagens Abwehr in Bewegung zu bringen, stattdessen oft schlechte Schüsse genommen. Das wurde dann meist per Tempogegenstoß oder über die zweite Welle mit Gegentoren bestraft.“

Im zweiten Abschnitt ließen sich die „Taler“ zwar nicht hängen, aber der Vorsprung des Bayer-Teams, das sich Hoffnungen machen darf, über eine Aufstiegsrunde der Vizemeister in die 2. Bundesliga zurückzukehren, wuchs weiter an (22:9, 30:16, 33:18).

Dem TuS, der am Wochenende auf einen Abstiegsplatz abrutschen kann, bleibt nur übrig, die Partie möglichst schnell aus den Kleidern zu schütteln. Nächsten Samstag gegen Aurich ist für den Klassenerhalt ein Sieg fast schon Pflicht.

TuS Volmetal: Treude, Quick; Kersebaum (3), Kowalski, Schlierkamp, Brüggemann, Romanov (3), Dominik Domaschk (1), Dennis Domaschk (1), Polakovs (4/4), Herzog (1), Heidemann, Dommermuth (2), Eckervogt (6).

Tore TSV Bayer Dormagen: Wieling (8/4), Morante Maldonado (5), Stutzke (5), Eggert (4), Jan Hüter (4), Patrick Hüter (4), Brüren (4), Pyszora (2), Jagieniak (1).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben