Fußball

Bei Tests von Hohenlimburg 10 gibt es keinen Sieger

Gegen Westfalenligist FC Brünninghausen (li. Sebastian Schröder) hält der SC Berchum/Garenfeld (re. Dennis Zuhmann)  gut mit.

Gegen Westfalenligist FC Brünninghausen (li. Sebastian Schröder) hält der SC Berchum/Garenfeld (re. Dennis Zuhmann) gut mit.

Foto: Fabian Somme

Garenfeld.  Das Testspiel-Programm der heimischen Fußball-Klubs nimmt Fahrt auf.

Bei den heimischen Kickern läuft die Vorbereitung inzwischen auf Hochtouren. Am Wochenende wurde auch wieder fleißig getestet. Die beiden Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld und TSK Hohenlimburg mussten jeweils Niederlagen hinnehmen, während Neu-Westfalenligist SV Hohenlimburg 1910 zweimal Remis spielte.

RW Westönnen – SV Hohenlimburg 1910 2:2 (1:1). SV Sodingen – SV Hohenlimburg 1910 3:3 (1:2). Auch die Testspiele zwei und drei endeten für die Zehner mit einem Unentschieden. „Wir haben in Westönnen schwer ins Spiel gefunden und taktische Vorgaben nicht ganz eingehalten. Nach der Pause kam dann die Kehrtwende und wir hatten noch einige hundertprozentige Chancen. Alles in allem war das ein guter Test“, sagte Chefcoach Michael Erzen. Tags darauf war Erzen familiär bedingt verhindert. Co- und Spielertrainer Marco Polo war mit dem zweiten Test aber zufrieden: „Sodingen war ein guter Gegner mit einer komischen Grundordnung, die haben mit einer Fünferkette gespielt. Aber die Jungs haben unsere Anpassungen richtig gut umgesetzt – am Ende ging uns dann natürlich die Puste aus.“

In Westönnen trafen Jan Niklas Jacoby (25.) und Saffet Davulcu (90.) für die Zehner. In Södingen konnte Neuzugang und Ex-Garenfelder Tim Eickelmann dann zum ersten Mal richtig auf sich aufmerksam machen. Der junge Stürmer traf per Doppelpack (15. / 54. Minute). Den dritten Treffer erzielte Marcel Weiß (41.). „Tim wurde bei beiden Toren gut angespielt und hat beide dann in Stürmer-Manier klasse weggemacht“, lobte Marco Polo.

SC Berchum/Garenfeld – FC Brünninghausen 2:3 (2:2). Das Team von SC-Cheftrainer Fabian Kampmann spielte gegen den Westfalenligisten streckenweise richtig guten Fußball und bot den Dortmundern insbesondere spielerisch Paroli. Auch wenn das Ergebnis zurzeit noch zweitrangig ist – es hätte gut und gerne anders ausgehen können. „Wir haben uns in das Spiel reingekämpft und eine gute Partie gemacht. Wir haben nur etwas zu ungeduldig und nicht mutig genug gespielt“, sagte Fabian Kampmann hinterher.

Hervorheben wollte er seine Akteure Manuel Pais, Luca Becker und Kevin Noschka, die ihm besonders gut gefallen haben. Nach Handspiel von Pais gingen die Gäste bereits nach zwei Minuten durch Florian Gondrum per Elfmeter in Führung. Nach einer guten halben Stunde glich Tim Böckenförde die Partie aus, als er den Zweitversuch nach Daniel Wanderers Torabschluss unten rechts im gegnerischen Kasten unterbrachte. Nach der abermaligen Führung der Dortmunder durch Hendrik Brauer glich Dennis Zuhmann auf Seiten der Gastgeber wieder aus (40. / 43.). Bastian Newman markierte nach 75 Minuten für die Gäste schließlich den 3:2-Endstand.

Firtinaspor Herne – TSK Hohenlimburg 7:2 (1:1). Von Frühform kann man beim Bezirksliga-Aufsteiger TSK Hohenlimburg noch nicht sprechen. Beim Landesligisten aus dem Ruhrgebiet setzte es im ersten Test eine derbe Schlappe, wobei die Hohenlimburger bis zur Halbzeit ein Unentschieden halten konnten. Niels von Pidoll (5.) und Ferhat Kaya (62.) waren die beiden Torschützen für den Bezirksliga-Aufsteiger, bei dem sich in dieser Woche entscheidet, ob in der kommenden Saison im Kirchenberg-Stadion oder in Dahl gespielt wird.

Weitere Testspiele

SC Ayyildiz Remscheid – Türkiyemspor Hagen 2:1 (1:1). In einem ansehnlichen Spiel kreierten die Gäste beim klassengleichen Bezirksligisten die besseren Torchancen. Folgerichtig brachte Gökhan Nezir Türkiyemspor nach einer halben Stunde in Führung. Kurz vor der Pause kassierten die Gäste nach einer Unachtsamkeit in der Defensive den Ausgleich. Der Siegtreffer des SC resultierte dann aus einer Standardsituation (59.). „Es war ein guter erster Test, aus dem wir unsere Lehren ziehen müssen. Das Defensivverhalten muss verbessert werden, denn Fußballspielen können die Jungs“, erkannte der neue Türkiyemspor-Trainer Ediz Bas. TS 1919 Struck – Türkiyemspor Hagen 0:4 (0:1). Beim Kreisligisten waren überlegene Türken dank Treffern von Hakan Aktas (42./90.), Amin Ahakham (52.) und Adem Sebetci (58.) oben auf.

SC Weitmar 45 – FC Wetter 7:1 (1:1). „70 Minuten bin ich mit unserer Leistung vollkommen einverstanden, da haben wir die Vorgaben umgesetzt“, resümierte Wetters Trainer Fadil Salkanovic. Im Anschluss kamen die Gastgeber dann noch zu sechs Treffern. „Das darf uns nicht mehr passieren, daran werden wir arbeiten.“ In einer ausgeglichenen ersten Hälfte ging Weitmar früh in Führung (5.). Nur eine Minute später erzielte Samir Hammouda den Ausgleich. Im Anschluss verpassten Justin Tyler, Aboulay Doumbia und Eugen Grauberger gute Chancen zur Gäste-Führung.

FC Herdecke-Ende – TSV Fichte Hagen 0:1 (0:0). Im Duell der beiden ambitionierten A-Ligisten hatten die Eilper dank Dennis Brzeski (64.) das bessere Ende. „Gegen einen starken und gut organisierten Gegner haben einige Dinge schon gut funktioniert“, freute sich Fichte-Coach Dietmar Grauer. Auch FC-Trainer Frank Henes war keineswegs unzufrieden: „Es war eine ordentliche Einheit, unterm Strich wäre ein Remis verdient gewesen.“ Zur neuen Saison wird Henes zusätzlich von Co-Trainer Christian Metz unterstützt. Von den Zugängen David Wawrzynczok (Kirchhörde), Eugen Paul, Daniel Wawrzynczok (Esborn), Erik Hassenpflug (VFK Iserlohn), Bryan Schmidt (Concordia), Marcel Metz (SG Vorhalle), Maurice Gerwien (pausiert), Marco Eckhoff (Hohenlimburg 10) und Marvin Stratemeyer (Hagen 11 A-Jg) fehlten gegen Fichte lediglich Eckhoff und Stratemeyer.

SC Berchum/Garenfeld II – Blau-Weiß Voerde II 11:0 (3:0). Die klassenhöhere SC-Reserve hatten gegen den B-Ligisten leichtes Spiel: Im Waldstadion waren Marvin Roggenkamp (3), Maximilian Rensburg, Christian Pascal Schilling, Marcel Bober, Raphael Marx, Nils O Donoghue, Marcel Menzel, Maurice Ziwick und Marius Rasche erfolgreich.

SC Concordia Hagen – FC Gevelsberg-Vogelsang 2:1 (1:0). Sven Scheer (1.) und Martin Höller (47.) ließen Concordia jubeln. „Es war ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe“, war SC-Trainer Lars Peters zufrieden mit dem Test.

Hiddinghauser FV – FC Polonia Hagen 3:2 (1:1). Martin Braun (45.) und Neuzugang Marco Rummenhohl (88.) konnten die Polonia-Niederlage nicht verhindern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben