Fußball-Landesliga

Beim SSV ist vor wichtigem Heimduell Personaldecke dünn

Zuletzt in Hennen sah der „SSV-Block“ einen verdienten 4:1-Erfolg. Am Sonntag soll im Heimspiel gegen Hüsten  nachgelegt werden.

Foto: Rainer Hofeditz

Zuletzt in Hennen sah der „SSV-Block“ einen verdienten 4:1-Erfolg. Am Sonntag soll im Heimspiel gegen Hüsten nachgelegt werden. Foto: Rainer Hofeditz

Hagen.   Nach dem 4:1-Erfolg beim SC Hennen wollen die Landesliga-Fußballer des SSV Hagen am Sonntag im Heimspiel gegen Hüsten nachlegen.

Vor dem Heimspiel gegen den Tabellen-14. SV Hüsten (Sonntag, 15 Uhr, Höing) ist bei Fußball-Landesligist SSV Hagen die Verletztenliste wieder länger geworden. Daniel Wanderer (Achillessehnenbeschwerden) und Hakan Dursun (muskuläre Probleme) mussten am Dienstag beim 2:1-Pokalerfolg in Garenfeld verletzt raus, zwei Tage zuvor beim 4:0-Sieg in Hennen schied Yusuf Acikel (Zerrung) aus. Gianluca Salvo und Enes Demir fehlen schon länger. „Die Personaldecke ist extrem dünn“, bedauert SSV-Trainer Marco Slupek: „Bei manchen Spielern haben wir noch Hoffnung, dass sie gegen Hüsten auflaufen können. Aber das wird sich wohl erst Sonntag beim Aufwärmen herausstellen.“

Dabei ist die Partie gegen Hüsten, aktuell auf dem ersten Abstiegsplatz, wichtig für die drei Punkte besseren SSVer, die das Hinspiel mit 3:1 gewannen. Aber Slupek warnt davor, den Gegner zu unterschätzen: „Hüsten hat eine hohe individuelle Klasse. Warum sie die nicht umsetzen können, ist mir ein Rätsel.“

Der Abstand der Gastgeber zum Tabellenkeller soll nicht wieder kleiner werden, sondern im Idealfall nach dem Wochenende angewachsen sein. Nachdem zuletzt in Hennen der erste Landesliga-Sieg des Jahres gelang, wünscht sich der SSV-Coach: „Wir wollen auch endlich mal wieder vor heimischen Publikum punkten. Am besten direkt mit einem Sieg gegen Hüsten.“

Der Rangvierte SV Hohenlimburg 10 tritt bereits am heutigen Samstag um 16 Uhr auf dem Kunstrasen des Kirchenbergstadions gegen den Tabellenzwölften BSV Menden an. Die Mendener haben einen Punkt weniger auf dem Konto als der SSV.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik