Basketball regional

BG Hagen feiert gegen BG Dorsten höchsten Saisonsieg

Milen Zahariev, hier im Spiel gegen Haspe 70, steuerte zum 111:73-Sieg der BG 23 Punkte bei. Von der Dreierlinie war er dreimal erfolgreich.

Foto: Michael Kleinrensing

Milen Zahariev, hier im Spiel gegen Haspe 70, steuerte zum 111:73-Sieg der BG 23 Punkte bei. Von der Dreierlinie war er dreimal erfolgreich. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Fast schon mühelos gelingt den Erstregionalliga-Basketballern der BG Hagen gegen die BG Dorsten der höchste Saisonsieg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es wirkte schon fast mühelos, wie sich die Basketballer der BG Hagen im Erstregionalliga-Duell gegen die Gäste der BG Dorsten präsentierten. Entsprechend hoch fiel am Ende auch der Sieg aus: Mit 111:73 (47:36) feierte die Mannschaft von Kosta Filippou den höchsten Saisonerfolg.

„Das hätte ich vor dem Spiel nicht so deutlich erwartet“, freute sich Filippou nach dem Duell, mahnte aber auch: „Nach einem guten Start hatten wir dann doch einen kleinen Hänger.“ Gemeint ist damit das zweite Viertel, dass die heimstarken Hagener mit 14:22 an die Gäste aus Dorsten abgegeben mussten. Nach der einer deutlichen Pausenansprache fingen sich die Hausherren aber wieder und zeigten in der zweiten Hälfte ihre deutliche Überlegenheit über die zum Teil überfordert wirkenden Dorstener um Coach Besart Kelmendi.

Filippou lobt die Mannschaftsleistung

Dabei stand wieder einmal die geschlossene Mannschaftsleistung der Hagener für deren Trainer als Erfolgsrezept fest: „Wir haben uns gut präsentiert und die Mannschaft hat gut füreinander gearbeitet. Das war wirklich klasse, da kann ich auch keinen Spieler im Besonderen hervorheben, das ganze Team hat sich ein Lob verdient.“

Im dritten Viertel konnte sich die BG um Kapitän Vytautas Nedzinkas wieder deutlicher absetzen. Tobias Wegmann, Georgios Moukas und Milen Zahariev präsentierten sich als sichere Drei-Punkte-Werfer. Aber auch in der Defense zwangen die Hausherren die BG aus Dorsten immer wieder zu Fehlwürfen. In der 36. Minute verwandelte Nedzinkas einen Freiwurf zum 100:71. Aber zu diesem Zeitpunkt gingen die Köpfe bei den Gästen schon lange nach unten. „Wir hatten am Ende den nötigen Biss“, lobte Filippou, der aber nur kurz im Siegesrausch verweilen will: „Nächste Woche wartet schon wieder ein ganz anderes Kaliber.“ Am kommenden Freitag ist der Tabellenzweite BSG Grevenbroich zu Gast in Hagen.

BG: Wegmann (8), Ioannidis, Carpenter (15), Kortenbreer (6), Ribic (4), Krume (15), Nedzinskas (20), Moukas (7), Zahariev (23), Schlink, Golembiowski (13)

SV 70 in Recklinghausen

Nach einem zuletzt spielfreien Wochenende sind die Erstregionalliga-Basketballer des SV Haspe 70 am Samstag wieder gefragt. Um 19.30 Uhr gastiert das Team von Trainer Terry Bryant beim Tabellenfünften Citybasket Recklinghausen. „Wir wollen uns endlich mal wieder das Gefühl eines Sieges erspielen“, sagt Martin Wasielewski, Co-Trainer des Schlusslichtes, das in der aktuell besten Besetzung antritt.

„Wir werden nicht den Fehler machen und die Hasper unterschätzen“, kündigt Recklinghausens Trainer Johannes Hülsmann an. Vor allem mit der knappen Niederlage gegen das Topteam aus Dorsten hat sich das Bryant-Team Respekt verschafft. Trotzdem wollen die Citybaskets, die bisher zwölf Punkte vorzuweisen haben, den vierten Sieg in Folge einfahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik