Herdecke

Biermann beim „Ahrathon“ auf Platz drei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Herdecke  Der Ahrathon ist ein Halbmarathon in den Weinbergen an der Ahr. Und wo Berge sind, gilt es auch einige Höhenmeter zu bewältigen.

Zunächst führte die Strecke aber ca. 4,5 Kilometer flussaufwärts an der Ahr entlang. Dann ging es in die Weinberge, eine gut 1,5 Kilometer lange Rampe hinauf mit einer im Durchschnitt achtprozentigen Steigung und mit einer Kehre. Oben angekommen, genossen die Läufer nur kurz einen schönen Blick über die Stadt, das Tal und die Weinberge, denn es ging weiter. Gefälleabschnitte und Steigungen wechselten sich nun ab und zermürbten die Beine. Nach ca. 17 Kilometern wurde es flach bevor es dann durch die Altstadt von Ahrweiler ging.

Gutes Ergebnis der TSV-Athleten

Schnellster Athlet aus dem Marathonteam des TSV 1863 Herdecke war wieder einmal Philipp Biermann. Er erreichte nach 1:27:40 Stunden das Ziel und belegte in der männlichen Hauptklasse den dritten Platz. Thorsten Kubas erreichte zusammen mit Michael Höfling nach sehr guten 1:38:53 Stunden das Ziel. Kubas erkämpfte sich mit dieser Zeit in der Altersklasse M50 den zweiten Platz, Höfling wurde Vierter in der Altersklasse M40. Thomas Biermann (Altersklasse M50) machte es seinem Sohn nach und wurde in seiner Altersklasse (M50) mit einer Zeit von 1:40:18 Stunden ebenfalls Dritter.

Das gute Ergebnis der TSV-Athleten rundeten Norbert Drilling (1:43:57), Jörg Bombien (1:45:15), Rolf Krokowski (1:46:57), Thomas Kontny (1:49:46), Jörg Ahlert-de Graat (1:49:47) und Klaus-Dieter Gördes (1:58:06) ab.

Im Ziel wurden die Läufer mit allerlei Leckereien und Wein aus der Ahr-Region versorgt. Abends ging es zum Abschluss dann noch zu einem Open-Air-Rockkonzert auf einem Weingut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben