Handball

Eintracht Hagen: Das ist der Plan für die Saisonvorbereitung

| Lesedauer: 3 Minuten
Das erste Mannschaftsfoto: Spieler, Trainer und Funktionäre von Eintracht Hagen lassen sich vor der Konzernzentrale der Enervie-Gruppe ablichten.

Das erste Mannschaftsfoto: Spieler, Trainer und Funktionäre von Eintracht Hagen lassen sich vor der Konzernzentrale der Enervie-Gruppe ablichten.

Foto: Sebastian Lahmer

Hagen.  Handball-Zweitligist Eintracht Hagen beginnt die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Mit diesem Plan geht das Neff-Team in die nächsten Wochen.

Mallorca, türkische Ägäis, Sylt – die Handballer des Zweitligisten VfL Eintracht Hagen haben in den vergangenen beiden Monaten vom Sportleralltag abgeschaltet und es sich gut gehen lassen. Aber nun ist es vorbei mit schicken Hotels und feinen Sandstränden. Auf Reisen wird es für die Mannschaft von Trainer Stefan Neff zwar schon bald wieder gehen, aber dann heißen die Ziele Vinnhorst, Dessau-Roßlau oder Konstanz.

Zwei Eintracht-Spieler werden ausgezeichnet

An diesem Montag ist Eintracht Hagen offiziell in die Vorbereitung auf die am 2. September beginnende Saison in der stärksten zweiten Handball-Liga der Welt gestartet. Auf Einladung des langjährigen Partners, der Mark-E/Enervie-Gruppe, fanden sich Spieler, Trainer und Funktionäre vor der Konzernzentrale des regionalen Energieversorgers ein. Eintracht-Sportdirektor Michael Stock zählte einmal durch und kam sowohl auf 21 Spieler als auch auf 21 Mitarbeiter des Funktionsteams. Auch die Neuzugänge Kim Voss-Fels, Maurice Paske, Frederic Stüber, Pierre Busch, Valentin Spohn sowie die Perspektivspieler Arvid Dragunski und Luca Richter konnten begrüßt und für das erste Mannschaftsfoto abgelichtet werden.

Und dann kam es noch zu zwei Ehrungen, die nachgeholt werden mussten, weil Eintracht-Chef Detlef Spruth beim letzten Saisonspiel gegen Elbflorenz fehlte. Valentin Schmidt erhielt ein Präsent als Schütze des 1000. Saisontores (zur 13:11-Führung der Eintracht in Ludwigshafen nach 16:26 Minuten), Tilman Pröhl wurde ausgezeichnet und neu eingekleidet, weil auf ihn zuletzt besonders viel Verlass war. Als einziger Spieler der Grün-Gelben hatte er alle 38 Partien der Saison 2021/22 absolviert.

Eintracht im Trainingslager

Richtig geschwitzt wurde dann am Dienstag. Die Eintracht-Handballer absolvieren von nun an drei Vormittagseinheiten pro Woche plus fünf Nachmittagseinheiten. Vom 4. bis zum 7. August bezieht das Team von Stefan Neff dann ein Trainingslager im Hotel „Zweibrücker Hof“ in Herdecke. Der Testspielbetrieb startet am Mittwoch, 3. August, mit einem Auswärtsspiel beim letztjährigen Liga-Konkurrenten TuS Ferndorf. Im Rahmen des sich anschließenden Trainingslagers gastiert dann am Freitag, 5. August, die HSG Lemgo II in der Sporthalle Mittelstadt. Dort finden das Gros der Trainingseinheiten statt – die Krollmann Arena ist aktuell gesperrt. Offizielle Saisoneröffnung ist das Testspiel gegen den ukrainischen Champions-League-Teilnehmer HC Motor Zaporizhzhia am Mittwoch, 17. August. Dann ist auch wieder die Krollmann Arena geöffnet.

Als Generalprobe gilt das Auswärtsspiel beim Liga-Konkurrenten HSG Nordhorn-Lingen (23. August). Und dann wird es endlich ernst. Das DHB-Pokalspiel beim Drittligist-Topteam TuS Vinnhorst (Samstag, 27. August) ist das erste Pflichtspiel der Saison 2022/23. „Wir wollen in die nächste Runde“, stellt Trainer Stefan Neff klar. Und das Ziel für die Liga? Man möchte „erfolgreicher sein als in der vergangenen Saison“ sagte Detlef Spruth am Montag. Der Eintracht-Präsident ist sich aber auch darüber im Klaren, dass das kein Selbstläufer wird: „Die zweite Saison wird für einen Aufsteiger immer schwieriger.“

Die Testspiele von Eintracht Hagen

Mi., 3. August: TuS Ferndorf - Eintracht Hagen (Sporthalle Stählerwiese);

Fr., 5. August: Eintracht Hagen - HSG Lemgo II (Sporthalle Mittelstadt);

Mi., 17. August: Eintracht Hagen - HC Motor Zaporizhzhia (19 Uhr, Krollmann Arena);

Fr./Sa., 20./21. August: BDO-Cup beim TuS Volmetal (Sporthalle Dahl);

Di., 23. August: Nordhorn-Lingen - Eintracht Hagen (18.30 Uhr).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER