Handball

Eintracht Hagen: Jugendleistungsbereich stellt sich neu auf

| Lesedauer: 2 Minuten
Axel Meyrich (links) ist nicht mehr Jugendkoordinator. Marco Grgic (Mitte) und Sebastian Schneider (rechts) übernehmen.

Axel Meyrich (links) ist nicht mehr Jugendkoordinator. Marco Grgic (Mitte) und Sebastian Schneider (rechts) übernehmen.

Foto: Eintracht Hagen / WP

Hagen.  Axel Meyrich wechselt vom Jugendkoordinator in den Bereich Kommunikation und Medien. Doch eine Nachfolge ist schon gefunden.

Geplanter Wechsel an der Spitze des Jugendleistungsbereichs des VfL Eintracht Hagen: Axel Meyrich wechselt zum 1. Juli nach mehr als sechs Jahren als Jugendkoordinator in den Bereich Kommunikation/Medien, den er zuletzt bereits kommissarisch verantwortet hatte.

+++Lesen Sie auch: Eintracht Hagen: Aufstiegsheld oder Urgestein? Wer gewinnt?+++

Die bisherigen Aufgaben des 53-Jährigen werden künftig auf mehreren Schultern verteilt. Sebastian Schneider, in Personalunion auch Leiter der Amateurabteilung, zeichnet für die U19 sowie die Schnittstelle zu den Profis und der Amateurabteilung verantwortlich, Marco Grgic ist für den Bereich der U17 bis zur D-Jugend sowie für die Schulkooperation zuständig.

Fortschreitende Professionalisierung

„Wir gehen diesen Schritt im Zuge einer weiter fortschreitenden Professionalisierung des Vereins“, sagt Eintracht-Geschäftsführer Fynn Holpert, „Axel ist angesichts von immer höheren Anforderungen von beiden Bereichen, die betroffen sind, bereits vor mehr als einem halben Jahr mit einem entsprechenden Vorschlag auf mich zugekommen. Die Anforderungen an die Vereine der 1. und 2. Handball-Bundesliga für den gesamten Medien- und Onlinebereich steigen seit Jahren kontinuierlich und werden es weiter tun. Es liegt deshalb auf der Hand, wenn wir einen Profi passgenau an dieser Schnittstelle einsetzen“, sagt Holpert über den gelernten Redakteur, der künftig alle Online- und Analog-Auftritte des Vereins koordinieren und weiterentwickeln soll.

Auch interessant: Heimsieg, 7. Rang, Neff-Verlängerung: Eintracht Hagen feiert

Erfolge in der Vergangenheit

In Meyrichs Zeit als Jugendkoordinator fiel unter anderem der erstmalige Aufstieg eines Hagener U19-Teams in die Jugend-Bundesliga (JBLH) sowie erst kürzlich das Erreichen des Jugendzertifikats der Handball-Bundesliga (HBL). „Aufgaben erfüllt“, schmunzelt Holpert, „ich kann Axel nur ein großes Dankeschön aussprechen. Jetzt gilt es, das Erreichte zu stabilisieren und weiter auszubauen.“ Stichworte in diesem Zusammenhang sind eine regelmäßige Zertifizierung oder das geplante Internat im Zuge des Arena-Neubaus am Ischeland, um nur zwei zu nennen. „Sebastian Schneider und Marco Grgic kennen den Verein sehr gut“, so Meyrich.

Ex-Profi Sebastian Schneider führt gemeinsam mit seinem Vater Thomas bereits die Amateurabteilung der Eintracht, Marco Grgic ist Trainer der U17 der Grün-Gelben. „Eine sehr gute Lösung“, findet Fynn Holpert, der so die Position des Jugendkoordinators aus einer Art „Helikopter-Perspektive“ weiter gestärkt sieht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben