Ex-TTC-Akteur kämpft um Gold

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Saison 2013/14 schlug er noch für den TTC Hagen in der Tischtennis-Bundesliga auf, jetzt kämpft er um Olympia-Gold. Die Silbermedaille hat der Japaner Maharu Yoshimura schon sicher, das Endspiel in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen den hohen Favoriten China ist die Zugabe für ihn und sein Team. Im Halbfinale hatten die Japaner das deutsche Team mit ausgeschaltet, woran Yoshimura allerdings den geringsten Anteil hatte. Im Einzel gegen Deutschlands Spitzenspieler Dimitrij Ovtcharov kassierte er mit 0:3 die einzige Niederlage des Teams aus Fernost bei dessen 3:1-Erfolg.

Zuvor hatte ein weiterer Ex-TTC-Akteur den Weg der deutschen Mannschaft in Rio de Janeiro gekreuzt: Für Taiwan gelang Chiang Hung-Chieh an der Seite von Chen Chien-An im Doppel des Viertelfinal-Duells sogar der einzige Sieg gegen Timo Boll und Bastian Steger, am Ende schied man mit 1:3 aus. Für Chiang ein kleines Erfolgserlebnis, für die Hagener war ihm 2015 kein einziger Bundesliga-Sieg gelungen. Axel Gaiser

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben