Faustball

Faustball: Intensive Vorbereitung für Spieler des TSV Hagen

So jubeln, wie nach ihrem dritten Spieltag, wollen die Faustballer des TSV Hagen 1860 auch in der Endrunde der Deutschen Meisterschaft.

So jubeln, wie nach ihrem dritten Spieltag, wollen die Faustballer des TSV Hagen 1860 auch in der Endrunde der Deutschen Meisterschaft.

Foto: TSV Hagen 1860 / Verein

Hagen.  Mit intensivem Training und Turnieren mit der Nationalmannschaft stimmen sich die Hagener Faustballer auf die Deutsche Meisterschaft ein.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: In drei Wochen messen sich die Faustballer des TSV Hagen 1860 mit den besten Mannschaften der Nation bei der Finalrunde der Deutschen Meisterschaften in Brettorf.

„Das Training ist schon hart, aber es sind im Moment alle Spieler fit und die Motivation auf die Partien ist hoch“, sagt TSV-Spieler Philipp Müller, mit Blick auf die Vorbereitung. Als Favoriten sieht er bei der Endrunde vor allem Käfertal (Mannheim) und den TSV Pfungstadt: „Dahinter sind alle Teams auf einem Niveau, denke ich.“ Dennoch hoffen die Hagener, die für das Halbfinale schon gesetzt sind, auf den Gewinn einer Medaille.

Unterwegs mit der Nationalmannschaft

Die Nationalspieler Philip Hofmann und Kevin Schmalbach sind seit der vergangenen Woche mit dem Bundesteam unterwegs und absolvieren in der Schweiz vier Turniere und vier Testländerspiele. An diesem Wochenende reisen zudem Robin Kuhlmann, Florian Kutscher und Philipp Müller nach Widnau nach, um dort gemeinsam mit Hofmann und Schmalbach ein internationales Turnier zu bestreiten.

Am 21. August steht mit der gesamten Hagener Mannschaft im niedersächsischen Diepenau ein Turnier an, bevor es in die finale Vorbereitungswoche vor der Deutschen Meisterschaft geht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben