Große Feierstunde des Sports

Herdecke.  Das Kino Onikon im Herdecker Kulturhaus platze aus allen Nähten, als sich am alljährlichen Sportehrentag viele Sportbegeisterte Bürgerinnen und Bürger zusammenfanden um die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahres zu würdigen. Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster und Vorsitzender des Stadtsportverbandes, Thomas Bieber, führten durch die knapp zweistündige Veranstaltung und zeichneten insgesamt rund 40 Sportlerinnen und Sportler für besondere Leistungen aus. Die Palette an Sportarten, in denen Herdecker Athleten und Athletinnen im letzten Jahr Erfolge feiern konnten, ist breit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Kino Onikon im Herdecker Kulturhaus platze aus allen Nähten, als sich am alljährlichen Sportehrentag viele Sportbegeisterte Bürgerinnen und Bürger zusammenfanden um die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahres zu würdigen. Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster und Vorsitzender des Stadtsportverbandes, Thomas Bieber, führten durch die knapp zweistündige Veranstaltung und zeichneten insgesamt rund 40 Sportlerinnen und Sportler für besondere Leistungen aus. Die Palette an Sportarten, in denen Herdecker Athleten und Athletinnen im letzten Jahr Erfolge feiern konnten, ist breit.

Auch internationale Erfolge

Neben den in Herdecke allseits präsenten Ruderern, Kanuten und Taekwondokern wurden in diesem Jahr unter anderem auch Sportlerinnen und Sportler aus den Bereichen Motorsport, Volleyball, Schwerathletik und Leichtathletik ausgezeichnet. „In diesem Jahr sind wir sehr erfolgreich in der Welt des Sports unterwegs gewesen“, erklärte Thomas Bieber und verwies auf nationalen und internationalen Triumphe die 2017 errungen werden konnten.

Dazu zählen unter anderem ein dritter Platz bei der WM im K4 über 1000 Meter des Kanuten Kai Spenner oder ein zweiter Platz der Taekwondo-Sportlerin Mia Mehrfeld bei den Europameisterschaften im Poomsae Team auf Rhodos. „Wir sind Weltspitze“, sagte Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster und drückte so ihre Verbundenheit zu den Herdecker Sportlerinnen und Sportlern und ihren Stolz über deren Erfolge aus.

Anerkennende Worte

Um den Anwesenden die Leistungen zu veranschaulichen, hatten alle Geehrten Fotos und Videos ihrer Wettkämpfe eingereicht, die bei ihrer Verleihung eingespielt wurden. Vor allem die Taekwondo-Abteilung des TuS Ende ermöglichte durch viele Fotos und Videos einen tiefen Einblick in ihre Sportart. Ein Video über die lange Vorbereitung von Mia Mehrfeld auf die Europameisterschaft 2017 war eines der Highlights des späten Nachmittages. Die Bühne des Sportehrentages nutze die Bürgermeisterin um ein Wort der Anerkennung zu sprechen. „Allen Ehrenamtlichen, Eltern und Trainern, die täglich ihre Zeit in den Sport investieren, gilt ein ganz besonderer Dank. Sie sind es, die den Herdecker Sport ausmachen“, zeigte sich Katja Strauss-Köster beeindruckt von dem Engagement der vielen freiwilligen Sportbegeisterten.

Finanzielle Unterstützung

Die Veranstaltung endete für einige der Geehrten mit einer Überraschung. Hans Egbert Vögeding, seinerseits Mitbegründer der Hans Egbert Vögeding Stiftung, sicherte Leichtathletin Patricia De Graat, Taekwondokerin Mia Mehrfeld und den Schwerathleten Dimitri Pastushenko und Jannik Wirth für die kommenden Monate eine finanzielle Unterstützung zu. Seine Erklärung machte die Beweggründe deutlich: „Ich bin früher selber mit dem Fahrrad immer weite Strecken zum Sport gefahren. Damit die jungen Sportler das nicht mehr müssen, war es mir ein Bedürfnis ihnen unter die Arme zu greifen“, zeigte sich Vögeding großzügig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben