Fußball-Kreispokal

Hagen 11 für Reserve der TSG Sprockhövel zu stark

Muss beim 9:0-Erfolg gegen die SG Hohenlimburg-Holthausen im Kirchenbergstadion nicht viel dirigieren: Uli Heidbüchel, Trainer des mit 9:0 siegreichen Bezirksligisten SW Breckerfeld. Foto:Michael Kleinrensing

Muss beim 9:0-Erfolg gegen die SG Hohenlimburg-Holthausen im Kirchenbergstadion nicht viel dirigieren: Uli Heidbüchel, Trainer des mit 9:0 siegreichen Bezirksligisten SW Breckerfeld. Foto:Michael Kleinrensing

Hagen.   Im Fußball-Kreispokal besiegt Bezirksligist SpVg Hagen 11 ein B-Team der TSG Sprockhövel mit 4:0. Hohenlimburg 10 verliert beim FSV Gevelsberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bis auf eine Partie, die erst in der kommenden Woche stattfindet, ist die dritte Runde im Fußball-Kreispokal abgeschlossen. Während in den meisten Spielen Überraschungen ausblieben, war das Aus für Landesligisten SV Hohenlimburg 10 bei Bezirksligist FSV Gevelsberg nicht zu erwarten. Der Überblick:

FSV Gevelsberg - SV 10 Hohenlimburg 1:0 (0:0). Vier Tage nach dem glanzvollen 5:2-Erfolg im Landesliga-Stadtderby gegen den SSV Hagen reichte es für die durchrotierten Zehner nicht zum Weiterkommen im Pokal. Zwei Minuten nach der Pause bejubelte Ismael Marjan das Tor des Abends, danach ließen die gastgebenden Gevelsberger Bezirksliga-Kicker nichts Zählbares mehr zu.

SpVg Hagen 11 - TSG Sprockhövel 4:0 (3:0). Zwar gaben auch die Bezirksliga-Fußballer aus Emst Spielern Einsatzzeit, die sonst weniger zum Zuge kommen, doch die aufgebotene Elf war für ein Sprockhöveler B-Team immer noch zu stark. Schon zu Pause waren die Reservisten des Regionalliga-Absteigers chancenlos. Giuseppe Restieri (2) und Norbert Makowski schossen die klare Pausenführung heraus, Makowski machte zehn Minuten vor dem Abpfiff auch den Deckel drauf. „Die, die auf dem Platz standen, haben es sehr gut gemacht“, lobte Elfer-Trainer Stefan Mroß sein Team, „der Sieg war mehr als verdient und hätte auch noch höher ausfallen können.“

RSV Altenvoerde - SG Vorhalle 4:1 (2:0). Im Duell zweier B-Ligisten gelang Jan Bednarczyk eine Viertelstunde vor Schluss der Vorhaller Ehrentreffer.

TuS Hasslinghausen - TSK Hohenlimburg 4:2 n.V. (1:1, 1:0). Nach Verlängerung musste sich der A-Liga-Zweite TSK aus dem Kreispokal verabschieden. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatte Samuel Schlummer Hasslinghausens Führungstreffer aus der 3. Minute egalisiert. In der Zusatzzeit gelang Dennis Zuhmann nur noch der Anschlusstreffer zum 3:2. Zwei Minuten später machte Lennard Eierding mit dem 4:2 für den TuS alles klar.

SG Hohenlimburg-Holthausen - SW Breckerfeld 0:9 (0:5). Beim standesgemäßen Erfolg gegen die zwei Klassen tiefer spielenden Gastgeber verpassten die Bezirksliga-Kicker von Trainer Uli Heidbüchel nur knapp einen zweistelligen Erfolg. Für Schwarz-Weiß trafen Tobias Staubach, Jonathan Karkutsch (4), Mamadou Bah, Marco Reibert, Martin Forno und Tim Lokaj.

Vatanspor Gevelsberg - FC Wetter 0:14 (0:5). Die Partie zwischen dem gastgebenden C-Liga-Dritten und Bezirksliga-Tabellenführer Wetter war die erwartet einseitige Angelegenheit. Am Schützenfest der Ruhrstädter beteiligten sich Osman Öztürk (3), Sercan Er (2), Maksym Vlasyuk, Michalis Kakoulidis (2), Stylianos Mouratidis (3), Kai Oliver Gottesbüren und Tarkan Türkmen (2).

Außerdem spielten: VfL Gennebreck - SpVg Linderhausen 3:2, FC SW Silschede - RW Ennepetal-Rüggeberg 2:7, VfB Schwelm - SC Obersprockhövel 3:1.

Abgeschlossen wird die dritte Runde im Krombacher Kreispokal am kommenden Mittwoch. Um 19 Uhr empfängt dann A-Ligist FC Iliria Hagen den Oberligisten TuS Enneptal in der Bezirkssportanlage Helfe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik