Laufsport

250 Läufer starten beim „Drei-Türme-Trailrun“ in Hagen

Über Stock und Stein: Beim „Drei-Türme-Trail“ kommen die Läuferinnen und Läufer an ihre Grenzen.

Über Stock und Stein: Beim „Drei-Türme-Trail“ kommen die Läuferinnen und Läufer an ihre Grenzen.

Foto: mk

Hagen.  Bei der zweiten Auflage des Drei-Türme-Trailruns gehen am Sonntag 250 Starterinnen und Starter auf die anspruchsvolle Strecke.

Die erste Auflage war ein voller Erfolg und so wird auch in diesem Jahr der Startschuss zum „Drei-Türme-Trailrun“ erfolgen: Am Sonntag um 10 Uhr gehen 250 Läuferinnen und Läufer auf die anspruchsvolle Strecke.

Drei Türme, den Kaiser-Friedrich-Turm, den Bismarckturm und den Eugen-Richter-Turm, müssen die Sportlerinnen und Sportler auf ihrem Weg ins Ziel passieren. Dabei säumen nicht nur die drei historischen Gebäude den Laufweg, sondern auch zahlreiche Aussichtspunkte mit Blick auf Hagen und das Umland. Doch ob die Starterinnen und Starter Zeit haben werden, diese Aussicht zu genießen, ist fraglich. Die Gesamtstrecke von zehn Kilometern und etwa 300 Höhenmetern verläuft zu rund 90 Prozent auf Waldwegen und Singletrails – kein Lauf für schwache Nerven.

Organisiert wird das Event wieder vom TV Hasperbach in Zusammenarbeit mit der Hagener Wirtschaftsentwicklung.

Was für ein Erfolg der Lauf im vergangenen Jahr war, zeigt ein Blick auf die Teilnehmerzahlen: Waren es im Premierenjahr noch 150 Läuferinnen und Läufer, gehen am Sonntag 100 Aktive mehr auf die Strecke. Damit ist das Teilnehmerlimit erreicht, neue Anmeldungen können seit Oktober nicht mehr entgegen genommen werden.

Im vergangenen Jahr sicherte sich Vanessa Rössler aus Dortmund mit einer Zeit von 49:25 Minuten den Sieg bei den Frauen. Stephan Duggan aus Ennepetal belegte mit einer Zeit von 42:52 Minuten den ersten Platz bei den Männern. ,,An den Siegzeiten sieht man, wie hart die Strecke ist. Stephen Duggan hat auf flachen zehn Kilometern eine Zeit von 34:40 Minuten“, sagte Mitorganistor Pekka Unflath. Der Start erfolgt in der Nähe des Kaiser-Frie­drichturms.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke