Jugend trainiert für Olympia

Hagener THG in Berlin ganz souverän Gruppensieger

Die Zwischenrunde in Berlin haben die Basketballer des Theodor-Heuss-Gymnasiums als souveräner Gruppensieger erreicht.

Die Zwischenrunde in Berlin haben die Basketballer des Theodor-Heuss-Gymnasiums als souveräner Gruppensieger erreicht.

Foto: Axel Gaiser

Berlin.   Die Zwischenrunde in Berlin bei „Jugend trainiert für Olympia“ haben die Basketballer des Theodor-Heuss-Gymnasiums als Gruppensieger erreicht.

Die Basketball-Jungen des Hagener Theodor-Heuss-Gymnasiums sicherten sich beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin ganz souverän den Gruppensieg. Am Donnerstag will das Team um Trainer Tobit Schneider und Betreuerin Sandra Walter in der Zwischenrunde das Halbfinale erreichen.

Mit einem 44:25 (23:12)-Sieg gegen das Max-Planck-Gymnasium Trier startete das THG in die Gruppenspiele, danach bezwang man auch das Brandenburger Marie-Curie-Gymnasium Hohen Neuendorf mit 35:26 (20:4) deutlich und hatte den Gruppensieg bereits sicher. „Das war das vorweggenommene Gruppenfinale“, sagte Schneider, „da sind wir gut gestartet und haben das Spiel früh entschieden.“ In der dritten Partie, die die Hagener mit 54:25 (27:19) ebenfalls deutlich gegen das Gymnasium Osterbek Hamburg gewannen, konnte man den angeschlagenen Jordan Iloanya schonen. Schneider: „Da haben wir uns in der zweiten Hälfte gesteigert.“

In der Zwischenrunde trifft das THG am Donnerstag um 10.45 Uhr auf den bayrischen Vertreter Deutschhaus-Gymnasium Würzburg, um 13 Uhr folgt das Duell gegen den anderen Gruppensieger Anna-Essinger-Gymnasium Ulm. Ein Sieg im ersten Spiel würde mutmaßlich reichen, um das Halbfinale am Nachmittag zu erreichen.

THG: Liam Pauli, Finn-Luca Philipp, Jordan Iloanya, Felix Buczkowski, Sebastian Orthen, Lukas Langermann, Jan Wiedemann, Tim Wiedemann, Ben Longerich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben