Kickboxen

Haspe begrüßt Kampfsport-Weltelite bei WM

Zum dritten Mal sind die Sportler des Hagener Vereins Thracia-Allstyle-Boxen Gastgeber der Weltmeisterschaft im Kickboxing und Martial Arts.

Foto: Verein

Zum dritten Mal sind die Sportler des Hagener Vereins Thracia-Allstyle-Boxen Gastgeber der Weltmeisterschaft im Kickboxing und Martial Arts. Foto: Verein

Hagen.   Vom 20.-22. Oktober findet zum dritten Mal die WM in Kickboxing und Martial Arts in Haspe statt, Ausrichter ist Thracia-Allstyle-Boxen.

Zweimal im Zweijahres-Rhythmus war die internationale Kampfsport-Elite bereits da, die Örtlichkeiten sind also bekannt. Und haben offensichtlich nachhaltig positiven Eindruck hinterlassen, denn vom 20. bis 22. Oktober findet bereits zum dritten Mal die Offene Weltmeisterschaft in Kickboxing und Martial Arts in der Rundsporthalle Haspe statt. In „the beautiful city of Hagen, Germany“ lädt Isa Akkus, Vorsitzender des Weltverbands WFMC, der erneut den Hagener Verein Thracia-Allstyle-Boxen mit der WM-Ausrichtung betraut hat, die Teilnehmer aus aller Welt ein.

Bereits 2013 und 2015 war Thracia-Allstyle-Boxen - nach der Ausrichtung von deutschen und kontinentalen Meisterschaften - WM-Gastgeber, in den Jahren dazwischen fand der Jahreshöhepunkt der Kampfsport-Szene in Kroatien bzw. England statt. „Man hat das an uns herangetragen, weil man offenbar mit den bisherigen Weltmeisterschaften in Hagen sehr zufrieden war“, sagt Thracia-Allstyle-Organisator Andreas Uhlending, „es ist viel Arbeit, aber es macht uns auch Spaß.“ Und Ismail Ismailoglu, Trainer und 1. Vorsitzender des Vereins, betont: „Wir freuen uns, dass uns der Weltverband WFMC mit der Ausrichtung der Weltmeisterschaft das Vertrauen für die Durchführung entgegenbringt.“

Da nehmen es die Hagener Gastgeber in Kauf, dass ihre eigenen Athleten - anders als 2015 - nicht an der WM teilnehmen können. „Es werden alle für die Organisation gebraucht, das sind drei Tage Stress pur“, sagt Uhlending, den Helferkreis für Teilnehmer-Registratierung, Schiedsgerichte, Catering etc. beziffert er auf etwa 50 Personen. Als im Frühjahr die Vergabe nach Hagen bekannt gegeben wurde, hat die Arbeit für die Verantwortlichen begonnen. Seit einigen Monaten wurden Einladungen verschickt, Flyer und Werbematerial gedruckt, Kampfflächen und Ringe bestellt und - mit dem Servicezentrum Sport - Hallenbelegung und Ausstattung organisiert.

Teilnehmer vom TSV 1860

Etwa 800 Sportler aus 40 Nationen kamen bereits zur WM 2015 nach Hagen, mit ähnlichen Zahlen rechnet der Verein erneut. Zahlreiche Anmeldungen etwa aus Brasilien, Argentinien, Nepal, Pakistan, Marokko oder Russland liegen bereits vor. Die Teilnehmer aus aller Welt kämpfen um die Weltmeister-Gürtel in etlichen Kategorien - Pointfighting, Leicht- und Vollkontakt, K1, Thaiboxing, Grappling, MMA-Amateure und Formenlauf. Auch einige Hagener sind dabei, zwar nicht von Gastgeber Thracia-Allstyle-Boxen, aber aus der Taekwondo-Abteilung des TSV 1860.

Die Rundsporthalle in Haspe ist für dieses Ereignis mit zwei Boxringen und sechs Tatami-Kampfflächen ausgestattet. Am Freitag nächster Woche werden die WM-Teilnehmer begrüßt, registriert und gewogen. Die große Eröffnungszeremonie mit dem Einmarsch der Nationalfahnen sowie die Begrüßung durch Oberbürgermeister Erik O. Schulz findet tags darauf (9 Uhr) statt. Danach wird am Samstag (Junioren/Erwachsene) und Sonntag (Kinder/Kadetten) gekämpft. Tageskarten für die WM kosten zehn (Erwachsene) bzw. sechs Euro (Jugendliche bis 16).

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik