Kreispokal

Hohenlimburg 10 hat wenig Mühe, Hagen 11 siegt knapp

Zwei Tore für die Zehner: Tim Eickelmann(weiß)

Zwei Tore für die Zehner: Tim Eickelmann(weiß)

Foto: Fabian Sommer

Hagen.  Nachdem der Fußball-Kreispokal tags zuvor Überraschungen hervorgebracht hatte, setzten sich in den Partien am Mittwoch die Favoriten durch.

Nachdem der Fußball-Kreispokal tags zuvor Überraschungen hervorgebracht hatte, setzten sich in den Partien am Mittwochabend die Favoriten ausnahmslos durch. Lange zittern mussten dabei der FSV Gevelsberg (6:5 bei RW Ennepetal-Rüggeberg) und Iliria Hagen (7:6 beim SV Fortuna), die das Weiterkommen erst im Elfmeterschießen perfekt machten.

Schwarz-Weiß Breckerfeld – SpVg Hagen 1911 0:1 (0:0). Der Landesliga-Tabellenführer trat in Breckerfeld ohne Leistungsträger wie Gaetano Manno, Tim Bodenröder oder Onur Cenik an, aber auch Breckerfeld musste auf wichtige Spieler verzichten. „Ein schmuckloser Sieg gegen einen guten Gegner. Wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt“, analysierte Elfer-Trainer Stefan Mroß. Die Gäste hatten beim A-Ligisten mehr Ballbesitz und die besseren Torchancen. Nachdem Kemal Sentürk (39.), Alexander Möller (45.), Enes Demir (49.) und Niklas Wilke (56.) gute Möglichkeiten ungenutzt ließen, sicherte erst eine missglückte Faustabwehr von SW-Keeper Tobias Wurm dem Favoriten in der 65. Minute das Weiterkommen, Fabio Hengesbach traf. „Eine unglückliche Situation, in der Tobias im Strafraum vorher klar angegangen wird“, ärgerte sich SW-Trainer Uli Heidbüchel. Die Gastgeber kämpften aufopferungsvoll und verdienten sich dafür ein Sonderlob vom stolzen Coach: „Die Jungs haben ein tolles Spiel gemacht und sehr diszipliniert verteidigt.“

Blau-Weiß Voerde – SV Hohenlimburg 10 1:5 (0:3). Jan Niklas Jacoby (7./52.), Blendar Avdullahu (23.) und Tim Eickelmann (36./49.) mit seinen ersten beiden Pflichtspieltoren ließen den Westfalenligisten jubeln. Für den zwei Klassen tiefer spielenden Bezirksligisten war einzig Flemming Monse erfolgreich (67.). „Wir haben eine konzentrierte Leistung gezeigt, der Matchplan ist voll aufgegangen“, sagte Gäste-Kicker Marco Polo, der den verhinderten Cheftrainer Michael Erzen vertrat und sich besonders über das Comeback des länger verletzten Nick Träptau freute.

Blau-Weiß Haspe – SC Obersprockhövel 1:5 (0:3). Für den A-Ligisten waren die Gäste aus der Landesliga eine Nummer zu groß. Nachdem Obersprockhövel bereits mit 5:0 in Führung lag, gelang Hicham Koubaa für Haspe noch der Ehrentreffer (77.).

SV Fortuna Hagen – FC Iliria Hagen 6:7 n.E. (2:2). Ein hartes Stück Arbeit war das Weiterkommen für den A-Ligisten bei den gastgebenden C-Liga-Kickern: Mentor Krasniqi (2.) brachte Iliria früh in Führung. Im Anschluss drehte Daniel Bohrmann mit seinen beiden Treffern die Partie (50./59.), ehe Fatmir Shala (79.) Iliria das Elfmeterschießen sicherte, wo die Gäste dann das bessere Ende hatten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben