Fussball

Kreispokal: Trotz Experimente wirft Hasper SV den SSV raus

| Lesedauer: 3 Minuten
Breckerfeld spielt in Silschede eine starke 2. Halbzeit.

Breckerfeld spielt in Silschede eine starke 2. Halbzeit.

Foto: Michael Kleinrensing / ArchIV

Hagen.  Breckerfeld überragt in Silschede. Hasper SV, Dahl, Zurstraße, Gennebreck, Polonia und Gevelsberg ziehen auch in die 3. Kreispokal-Runde ein.

Die 3. Runde des Fußball-Kreispokals ist nahezu komplettiert: Am Donnerstagabend qualifizierten sich die letzten Kreisligisten, einzig die aufgrund schlechter Platzverhältnisse abgesagte Partie zwischen RW Ennepetal-Rüggeberg und Hagen United muss noch ausgetragen werden.

SSV Hagen – Hasper SV 1:4 (1:1). HSV-Coach Frank Dichtiar nutzte die Partie für personelle Experimente. „So haben wir leider auch angefangen, aber nach schlechter erster Hälfte lief es dann wesentlich besser und wir haben aufgrund der zweiten 45 Minuten verdient gewonnen.“ Daniel Gheorghiu schoss den SSV früh in Führung (7.), Ilyas Kurnaz glich noch vor der Pause aus (26.). Andei-Iacob Constantin (56.), Marcel Marino (74.) und Denis-Elisei Bolnavu (85.) ließen die Gäste im Anschluss jubeln. „Das war ein sehr guter Auftritt unserer Jungs. Aufgrund der starken ersten Halbzeit hätte ich dem Team mehr gegönnt, wenngleich Haspe am Ende verdient gewonnen hat“, erkannte SSV-Klubchef Marcel Rettke.

Auch interessant: 17:0 – TSV Fichte Hagen sorgt im Pokal für kurioses Ergebnis

Schwarz-Weiß Silschede – Schwarz-Weiß Breckerfeld 1:7 (0:0). Nach torloser erster Halbzeit drehten die Hansestädter beim B-Ligisten auf, Kai Vollbracht (49.), Maurice Jung (50./52./53./59./68.) und Tobias Materlik (81.) sorgten für klare Verhältnisse. „Wir hatten auch in den ersten 45 Minuten klare Chancen, konnten diese aber nicht nutzen“, so Gäste-Trainer Semin Salkanovic. „Insgesamt haben die Jungs herausragend gespielt, ich bin heute total begeistert.“

Roter Stern Wehringhausen – SC Zurstraße 70 0:6 (0:2). Imad Louchiri (6.) und Ruben Winter (18.) stellten die Weichen für den Favoriten auf dem Aschenplatz Waldlust schon frühzeitig auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann Torben Domaser (68.), Jan Domaser (76.), Louchiri (80.) und Winter (82.). „In der ersten Halbzeit haben wir uns schwergetan, danach haben wir uns aber gesteigert“, dankte SC-Trainer Marius Rafflenbeul Wehringhausen für eine „faire Partie.“

SG Boelerheide – VFL Gennebreck 0:4 (0:1). Bis zur 55. Spielminute gestaltete die SGB die Partie offen. Innerhalb von nur zwei Minuten zog der klassenhöhere A-Ligist dann entscheidend mit 3:0 davon.

Auch interessant: Kreispokal: Al Seddiq macht tolles Spiel in Hiddinghausen

RSV Altenvoerde – FC Polonia Hagen 0:3 (0:2). In Ennepetal waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, als Torjäger Niels von Pidoll die Gäste in Führung brachte. Noch vor der Pause erhöhte Maik Choinowski (35.), Marcel Adamietz setzte in der 70. Spielminute den Schlusspunkt.

TSG Herdecke – TSV Dahl 1:2 (1:0). Fabio Meyer ließ die TSG zunächst jubeln (19.), ehe Lenard Dreher (50.) und Max Born (62.) die Begegnung zu Gunsten der Gäste entschieden. „Ein typisches Pokalspiel mit viel Kampf und einem für die Jungs lang ersehnten Erfolgserlebnis. Den Schwung gilt es jetzt in die Liga mitzunehmen“, so TSV-Coach Guido Kramps.

SV Büttenberg – FC Gevelsberg-Vogelsang 2:9 (1:4).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER