Handball

Nach Remis in Fellinghausen will GW Emst gegen Lössel punkten

Lukas Wetzel erzielte acht Tore für Emst, musste dann aber gehen.

Lukas Wetzel erzielte acht Tore für Emst, musste dann aber gehen.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Gleich zweimal aktiv sind die Bezirksliga-Handballer von GW Emst. Nach dem 28:28 in Fellinghausen erwartet man am Samstag den TV Lössel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Handball-Bezirksliga startet am heutigen Samstag regulär in das neue Jahr. Die Ausnahme bildet jedoch die DJK Grün Weiß Emst, die bereits ein Nachholspiel beim TuS Fellinghausen absolviert hat und ein 28:28-Remis erreichte. Am heutigen Samstag geht es dann für die Emster gegen den TV Lössel. Der VfL Eintracht Hagen IV reist in das Siegerland, der TV Hasperbach will bei der TG Voerde bestehen.

TuS Fellinghausen - DJK GW Emst 28:28 (11:15). Im ersten Spiel des Jahres kam die Mannschaft von Trainer Dirk Niedergriese nicht über ein Remis hinaus. „Wir haben die Anfangsphase total verpennt und sind insgesamt an unserer eigenen Dummheit gescheitert“, erklärte Niedergriese der auf Frederik Altenbeck (beruflich verhindert) und Roman Tolksdorf (privat verhindert) verzichten musste. Erschwerend hinzu kam noch, dass Torjäger Lukas Wetzel das Spiel in der 40. Minute bei einer Emster 20:19-Führung beruflich bedingt beenden musste. Trotzdem führten die Emster lange Zeit, mussten aber aufgrund der dünnen Personaldecke mehr und mehr zusehen, wie sich die Gastgeber wieder in die Partie kämpften und einen Punkt holten

Emst: Lukas Wetzel (8/4), Marius Wetzel (6), Meier (5), Hüsecken (4), Stülper (3), Trninic (2).

DJK GW Emst – TV Lössel (Samstag 18 Uhr, Emst). Im ersten Heimspiel des Jahres kann Dirk Niedergriese zumindest wieder voll auf Lukas Wetzel zurückgreifen. Altenbeck und Tolksdorf werden aber weiterhin fehlen. „Wir müssen auf jeden Fall besser ins Spiel kommen, als es in Fellinghausen der Fall war, ansonsten wird es schwer, die Partie für uns zu entscheiden“, mutmaßt Niedergriese und fordert von seiner Mannschaft, von Beginn an konzentriert zu agieren.

TG Voerde – TV Hasperbach (Sonntag 17 Uhr, Ennepetal). Ohne große Erwartungen fährt der TVH nach Ennepetal. „Bei uns fehlen vier wichtige Spieler“, erklärte Abteilungsleiter Achim Kramer. Gemeint sind Moritz Bürger (beruflich verhindert), Marvin Rüth, Alexander Berginc und Frederic Wulf (alle gesundheitlich angeschlagen). Kramer: „Wir haben versucht, das Spiel zu verlegen, hatten damit aber keinen Erfolg.“

TuS Ferndorf III – VfL Eintracht Hagen IV (Samstag 16 Uhr, Kreuztal). Einen noch größeren Personalmangel als der TV Hasperbach hat der VfL Eintracht Hagen IV zu vermelden. „Momentan stehen uns lediglich acht Feldspieler zur Verfügung. Dementsprechend sind auch unsere Erwartungen an das Spiel in Ferndorf“, rechnet VfL-Trainer Sascha Lückel nicht unbedingt mit einem Punktgewinn in der Sporthalle „Stählerwiese“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben