Basketball

Nächster Bundesligaspieler wechselt zu Phoenix Hagen

| Lesedauer: 2 Minuten
Bjarne Kraushaar (rechts) trägt künftig nicht mehr das Trikot aus Gießen, sondern das der Hagener.

Bjarne Kraushaar (rechts) trägt künftig nicht mehr das Trikot aus Gießen, sondern das der Hagener.

Foto: IMAGO/Harry Langer/

Gießen/Hagen.  Nach Tim Uhlemann gibt Basketball-Zweitligist Phoenix Hagen nun den zweiten Zugang von Bundesliga-Absteiger Gießen 46ers bekannt.

Wie auch bei Tim Uhlemann waren die ersten Gerüchte schon in der vergangenen Woche aufgekommen, doch erst jetzt folgt die Bestätigung: Basketball-Zweitligist Phoenix Hagen verpflichtet mit Bjarne Kraushaar den zweiten Spieler vom Bundesliga-Absteiger Gießen 46ers.

+++Lesen Sie auch: Neuer Center: Nationalspieler verstärkt Phoenix Hagen+++

Der Guard feierte seinen ersten Einsatz in der höchsten deutschen Basketballliga für die Mittelhessen in 2017 und wuchs in der Folge kontinuierlich aus der Rolle des talentierten Eigengewächses heraus und avancierte immer mehr zum festen Bestandteil der Rotation. Erst in diesem Frühjahr stellte er mit 17 Zählern gegen Alba Berlin einen neuen persönlichen Bestwert auf. Insgesamt absolvierte der 23-Jährige 106 Erstligaspiele, davon 28 in der abgelaufenen Saison, in welcher er im Schnitt 3,5 Punkte und 2,5 Assists holte.

„Standort Hagen ist attraktiv“

Für Martin Schmidt, Geschäftsführer von Phoenix Hagen, unterstreicht der Wechsel von Kraushaar in die Volmestadt, welche Strahlkraft die Hagener noch immer besitzen: „Dass wir mit Bjarne einen gereiften BBL-Spieler für Phoenix gewinnen konnten, zeigt uns gleich zwei Dinge: Er sucht ganz gezielt einen räumlichen Tapetenwechsel und will sich in einem veränderten Umfeld beweisen, gleichzeitig ist der Standort Hagen mit den vorhandenen Strukturen sowie seiner perspektivischen Ausrichtung für Außenstehende attraktiv.“

Auch interessant: Phoenix Hagen: Die erste Kaderentscheidung ist gefallen

Der ehemalige JBBL-Rookie des Jahres 2013 durchlief die komplette Gießener Nachwuchsschiene und erarbeitete sich dabei einen Platz im Junioren-Nationalkader. Bei der U20-EM 2019 in Israel lieferte er von der Bank kommend wichtige Impulse und gewann mit der deutschen Auswahl die Bronzemedaille.

Toller Jahrgang

Qualitäten, die auch Phoenix-Coach Chris Harris überzeugten: „Bjarne ist Teil eines tollen Jahrgangs 1999, der für seine qualitative Breite auf den Guard-Positionen bekannt ist.“ Und auch Harris hebt die Bundesliga-Erfahrung des Neuzugangs hervor: „Vor allem während der letzten zwei Saisons hat er sich dauerhaft auf BBL-Niveau bewiesen und sucht nun die Herausforderung an einem anderen Standort. Seine Erfahrung und der Hunger, eine größere Rolle und damit auch mehr Verantwortung zu übernehmen, werden uns im Backcourt ungemein guttun.“

Für Kraushaar selbst ist Hagen seit dem vergangenen Jahr keine unbekannte Stadt mehr: „Ich freue mich riesig auf die kommende Saison mit Phoenix. Die ausführlichen Gespräche mit Coach Harris haben mir bereits ein sehr gutes Gefühl für den Traditionsstandort und die Basketballstadt Hagen gegeben. Das hat meinen Eindruck, den ich vergangenes Jahr beim Vorbereitungsturnier in der Krollmann Arena von der Halle und den Fans gewinnen konnte, nochmals verstärkt.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben