Basketball

NRW3x3-Tour: Springe verwandelt sich in ein Basketballfeld

| Lesedauer: 3 Minuten
Coole Dunks, schnelle Dribbling: Auf dem Marktplatz an der Springe findet ein wahres Basketball-Fest statt.

Coole Dunks, schnelle Dribbling: Auf dem Marktplatz an der Springe findet ein wahres Basketball-Fest statt.

Foto: Mike Fiebig

Hagen.  Mit der NRW3x3-Tour machte erneut das größte Basketball-Breitensport-Event in Hagen Halt. Das sagen die Organisatoren:

Wer am Feiertag in Hagen unterwegs war und zufällig am Marktplatz Springe vorbei kam, der wurde von einem wahren Basketballfest in Empfang genommen. Schnelle Dribblings, zahlreiche Tricks und coole Dunkings am laufenden Band begeisterten die Spieler und Besucher in Hagen bei der 28. Ausgabe der NRW3x3-Tour, dem größten Basketball-Breitensport-Event in Deutschland.

Mit einem Dutzend mobiler Korbanlagen wurde der Marktplatz in einen riesigen Sportplatz verwandelt. 80 Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen kamen zum sportlichen Spektakel in die Volmestadt. „Respekt, was hier heute gezeigt wird. Basketball ist ein vielseitiger Ballsport mit einem Mix aus Action, Spielwitz und Teamgeist, der Kinder und Jugendliche zu mehr sportlicher Aktivität, Fair Play und Teamgeist motivieren kann“, sagte Präventions-Teamleiter Hermann Lemke-Bochem von der AOK Nord-West, Initiator der Großveranstaltung.

Abwechslungsreiches Programm

Die Organisatoren der NRW3x3Tour, der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV), die AOK Nord-West, das Land Nordrhein-Westfalen und die Sportjugend NRW hatten gemeinsam mit Phoenix Hagen vor Ort ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. „Wir haben die richtige Entscheidung getroffen, hier wieder in Hagen als Austragungsort für diese Basketballveranstaltung zur Verfügung zu stehen. Der WBV, die vielen ehrenamtlichen Helfer, unsere Basketballabteilung und alle Förderer der Tour haben hier einen Prima-Job gemacht, um eine solche Sportveranstaltung sicher und verantwortungsvoll für alle Aktiven durchzuführen“, sagte Wolfgang Röspel, Vorsitzender des Vorstands von Phoenix Hagen.

Sein Vereinskollege und Phoenix-Schulsportkoordinator Michael Wasielewski ergänzte: „Wir freuen uns, dass wir in Hagen erneut Gastgeber der NRW3x3Tour sein dürfen. Hier wurde heute deutlich, mit wie viel Freude, Begeisterung und Einsatz die Kinder und Jugendlichen beim Basketball dabei sind.“

Besonders der Eventcharakter mit Musik begeistere und verbinde Jugendliche unterschiedlicher Nationen und stehe für ein aktives, engagiertes und faires Freizeitverhalten, das auch eine gute präventive Wirkung haben könne, so die Veranstalter.

Korbwurf als Startschuss

„Diese 3x3 Tour ist ein besonderes Event, das Aufbruchstimmung für den Amateur- und Breitensport entfacht“, so Georg Kleine, Verbandssportlehrer des Westdeutschen Basketballverbandes.

Den offiziellen Start des Turniers bildete der „Korbwurf“ der Organisatoren, die vorlegten und zeigten, was in ihnen steckt. Und kurz darauf hieß es dann endlich auch für die vielen Sportsfreunde: „Ran an die Körbe“.

Ballkünste und Fairplay im Mittelpunkt

Bei sommerlichen Temperaturen liefen die Teilnehmer zur Höchstform auf. Ballkünste und Fairplay standen dabei im Mittelpunkt. „Hier spielen Kinder und Jugendliche nicht nur gegeneinander, sondern vor allem auch miteinander und erleben so Spaß in der Gemeinschaft“, erklärte Lemke-Bochem. Gespielt wurde bei Musik an insgesamt zwölf Körben und in verschiedenen Altersklassen mit vier Aktiven pro Team – das lockte viele Basketball-Fans nach Hagen. Den ganzen Tag über herrschte ein buntes Treiben.

Mitspielen konnten neben Jugendlichen und Erwachsenen auch Kinder ab dem Grundschulalter. Damit die Kleinsten mehr Treffer erzielen, wurden für sie die Körbe von 3,05 Meter auf 2,60 Meter abgesenkt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER