Cheerleading

Phoenix Hagen Junior Dancers feiern Bronze in Orlando

Bronze bringen die Phoenix Hagen Junior Dancers - hier vor dem Märchenschloss in Disney World - von der WM in Orlando

Bronze bringen die Phoenix Hagen Junior Dancers - hier vor dem Märchenschloss in Disney World - von der WM in Orlando

Foto: Phoenix Hagen Dance Team

Orlando/Hagen.  Schon die Qualifikation war ein großer Erfolg: Jetzt bringen die Phoenix Hagen Junior Dancers von der offenen WM in Orlando sogar Bronze mit.

Vom Tanzen hatten sie auch nach dem Wettkampf noch nicht genug. Den „World School Performance Cheerleading Championships“ (WSPC) folgte die große Party in Disney World. Und die Phoenix Hagen Junior Dancers hatten allen Grund, ausgelassen in die Nacht Floridas hineinzufeiern. Bei der offenen Weltmeisterschaft in Orlando waren nur zwei Teams aus Mexiko besser als Emma, Chiara, Greta, Jenny, Sharlyn, Jolina und Viktoria aus Hagen, die sich in ihrer Kategorie so überraschend über Bronze freuen konnten. Auch in der Länder-Gesamtwertung unter sechs teilnehmenden Nationen belegten sie Rang drei. „Als die Platzierungen verkündet wurden, konnten wir es auch nicht glauben“, sagte Trainerin Tanja Straub: „Jetzt ist die Freude natürlich groß.“

Seit letzten Mittwoch sind die sieben Mädchen aus Hagen in Orlando im Themenpark Walt Disney World, wo im riesigem „ESPN Wide World of Sports Complex“ die dreitägigen „National Dance Team Championship“ - darunter der internationale Wettbewerb der „World School Division“ - am Wochenende ausgetragen wurden. In der Kategorie „Junior Pom“ zeigten die Junior Dancers zunächst am Samstag in der Arena North des großen Sport-Komplexes bei den „Exhibitions“ ihr Können, tags darauf ging es bei den „World School Performance Cheerleading Championships“ um die endgültigen Platzierungen. „Wir gehen verletzungsfrei und hochmotiviert in die letzte Runde. Just smile and dance!“, teilten sie vor dem Finale mit, in das sie wegen des Verletzungsausfalls eines anderen Teams früher als geplant starten mussten.

Was die Nervosität vor der Premiere auf großer Bühne noch vergrößerte. „Die Mädels waren seeeehr aufgeregt“, räumte Tanja Straub, die schon vor zwei Jahren mit den Vorgängerinnen bei der WM in Orlando war, ein: „Da haben sich dann ein paar kleine Fehlerchen eingeschlichen, so dass sie heute nicht zufrieden waren.“ Das sei aber völlig normal, betonte die Trainerin: „Die Gruppe hat keinerlei internationale Erfahrung, die anderen Gruppen schon.“ Mit den Siegern von „The Brand Dance Company“ aus Queretaro (76,5 Punkte) und dem Team vom ebenfalls aus Mexiko kommenden „Centro Escolar Instituto La Paz“ (74,5) konnten die Hagener Mädchen so nicht mithalten, mit 70,7 Zählern reichte es aber zu Rang drei. Vor der „Nanjing 130 Sports Arts Training School“ aus China.

Am Mittwoch zurück in Hagen

„Mit einem nie da gewesenen Teamzusammenhalt, unbändigen Willen und 200 Prozent Motivation tanzen die Junior Dancers sich auf den dritten Platz“, freute sich Tanja Straub: „Jetzt wird erstmal gefeiert, Party on!“ Erholen können sich die jungen Phoenix-Cheerleaderinnen im Themenpark in Florida noch einen Tag, am Mittwoch werden sie wieder in Hagen erwartet. Mit WM-Bronzemedaillen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben