Ruhr Games

Deutschlands beste Auslandsschule zu Gast in Hagen

Am Ende belegte das "Water Games"-Team aus Johannesburg einen starken zweiten Platz.

Foto: Patrick Friedland / FUNKE Foto-Services

Am Ende belegte das "Water Games"-Team aus Johannesburg einen starken zweiten Platz. Foto: Patrick Friedland / FUNKE Foto-Services

Hagen.  Die Deutsche Schule Johannesburg nimmt im Rahmen der Ruhr Games an verschiedenen Turnieren teil. Ein Ur-Hagener sorgt für ortstypisches Essen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

15 Jungs vertreten die Deutsche Schule Johannesburg bei den Ruhr Games. Der junge Trupp aus Südafrika ist seit dem vergangenen Sonntag in einem Zeltcamp in Hamm zu Gast und nimmt an verschiedensten Disziplinen im Rahmen des Festivals teil. Am Freitagmittag ging es im schwül-warmen Westfalenbad zunächst ins kühle Nass.

Bei den mitunter etwas kurios anmutenden „Water Games“ war Schnelligkeit, Konzentration und gute Zusammenarbeit gefragt. Die Füße an einem Seil befestigt, musste ein Schwimmer eine Bahnlänge möglichst schnell zurücklegen, ein weiteres Teammitglied am gegenüberliegenden Beckenrand abholen und mit diesem im Schlepptau wieder zurück zum Start schwimmen.

Zeitgleich zogen weitere Teile des eigenen Teams kräftig an den Seilen, um den Rückweg zu beschleunigen. Mit dem Gesamtergebnis konnte Deutschlands weltbeste Auslandsschule 2016 – sogar ausgezeichnet vom damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier – sehr zufrieden sein. Hinter der Mannschaft aus Rumänien belegte die „Bafana Bafana“ schlussendlich den zweiten Platz.

Die erste Currywurst in ihrem Leben

Dass sich die erschöpften Athleten danach ausgiebig stärken konnten, dafür sorgte Ulrich Reimann, Pressemanager der Schule und Ur-Hagener. Er organisierte ein urtypisches Ruhrgebiets-Mittagessen bei einem befreundeten Grill in Schwerte. Die Bestellung: 18 Portionen Currywurst-Pommes rot-weiß. „Für die meisten unserer Jungs war dies die erste Currywurst in ihrem Leben“, grinste Reimann. Weiter geht es für die Johannesburger am Samstag mit dem Streetsoccer-Turnier in Hamm, auch Beachvolleyball steht noch auf dem Programm.

Einen Videoausschnitt zu den "Water Games" finden Sie hier in unserem Newsblog.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben