Fußball-Bezirksliga

SC Berchum/Garenfeld bedankt sich bei seinen Fans

Die Spieler des SC Berchum/Garenfeld durften in der zu Ende gehenden Saison oft jubeln. Als Dankeschön für die gute Unterstützung lädt der Tabellendritte seine Fans beim Saisonausklang zu Bier und Bratwurst ein.

Die Spieler des SC Berchum/Garenfeld durften in der zu Ende gehenden Saison oft jubeln. Als Dankeschön für die gute Unterstützung lädt der Tabellendritte seine Fans beim Saisonausklang zu Bier und Bratwurst ein.

Foto: Fabian Sommer

Hagen.   Ohne Stress gehen die Hagener Bezirksliga-Kicker in den letzten Spieltag. Ein guter Saisonausklang soll haften bleiben.

Vor dem letzten Spieltag der Saison 2018/19 am Sonntag sind in der Fußball-Bezirksliga aus heimischer Sicht alle wichtigen Entscheidungen gefallen: Während der souveräne Meister SpVg Hagen 1911 zur neuen Spielzeit in der Landesliga kickt, wird der SC Berchum/Garenfeld die Saison im oberen Drittel abschließen. Türkiyemspor Hagen hat den Klassenerhalt nach einer enttäuschenden Serie unterdessen am vergangenen Wochenende perfekt gemacht.

ETuS/DJK Schwerte – SpVg Hagen 1911 (Sonntag, 15 Uhr, EWG-Sportpark). Nach dem 8:0-Heimerfolg gegen den SC Hennen und der Verkündung des spektakulären Transfers von Wuppertals Regionalliga-Stürmer Gaetano Manno unter der Woche hoffen die Elfer auf einen erfolgreichen Saisonausklang. „Es waren immer hitzige Duelle gegen Schwerte. Wichtig ist, dass sich niemand mehr verletzt“, blickt Gäste-Trainer Stefan Mroß bereits auf die Mannschaftsfahrt, die ab Montag nach Mallorca führt. In Schwerte wird Mroß auf diejenigen Spieler setzen, die am vergangenen Sonntag wenig bis gar nicht zum Einsatz gekommen waren.

SC Berchum/Garenfeld – VfB Schwelm (Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion Garenfeld). Mit einem Heimsieg gegen den Aufsteiger wollen die Gastgeber Tabellenplatz drei verteidigen. Zudem werden am Sonntag die scheidenden Spieler gebührend verabschiedet und die Fans zu Bratwurst und Bier eingeladen. „Sie haben schließlich so manches Auswärtsspiel zum Heimspiel gemacht“, blickt SC-Co-Trainer Stefan Wustlich auf eine erfolgreiche Saison zurück. „Dennoch spürt man, dass nun allen Beteiligten eine Pause gut tut, um den Akku wieder aufzuladen.“

Die Personalplanungen für die neue Spielzeit sind in Garenfeld größtenteils abgeschlossen, auch angesichts der neu hinzugekommenen Derbys gegen den SSV Hagen und FC Wetter steigt bereits die Vorfreude: „Wir bereiten uns auf die vielleicht beste Bezirksliga aller Zeiten vor.“

Türkiyemspor Hagen – Blau-Weiß Voerde (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz Höing). Ambitioniert waren die Gastgeber in die Saison gestartet. Platz eins bis fünf sollte am Ende herausspringen, 30 Spieler im Kader versprachen zudem einen belebenden Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft. Doch bereits nach einigen Wochen gab der Verein nicht nur die Trennung von Coach Zeljko Nikolic bekannt, sondern auch immer mehr Spieler kehrten den Türken den Rücken. „Insgesamt sind 19 Akteure weggefallen“, so Trainer Metin Uzun, der die neuerliche Übernahme des Traineramtes heute als den schwierigsten Job seiner Karriere bezeichnet.

Nur weil im Winter noch ein paar neue Spieler verpflichtet wurden, konnte die Rückrunde mit immerhin 14 Akteuren bestritten werden, die im Jahr 2019 nur drei Niederlagen hinnehmen mussten. Ein „Jahr der Enttäuschung“ (Uzun) fand so doch noch ein versöhnliches Ende. Am Höing wird man die Saison schnell abhaken und mit runderneuertem Kader, dem neuen Sportlichen Leiter Ömür Turhan und dem neuen Trainer Ediz Bas in die Spielzeit 2019/20 starten. Uzun selbst wird sich künftig wieder auf seine Arbeit im Vorstand konzentrieren: „Am Sonntag werden wir noch einmal alles geben, um gegen Voerde zu gewinnen und einen guten Ausstand zu feiern.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben