Reiten

Schöne Atmosphäre und zufriedene Sieger in Kalthausen

Jennifer Feldhaus vom Gastgeber RFV Kalthauser Höhe auf Baleska beim A-Springen im Parcours unterwegs. Fotos (2):Michael Kleinrensing

Jennifer Feldhaus vom Gastgeber RFV Kalthauser Höhe auf Baleska beim A-Springen im Parcours unterwegs. Fotos (2):Michael Kleinrensing

Hagen.   Im Jahr des 50. Vereinsbestehens erntet der RV Kalthauser Höhe für sein Reit- und Springturnier viel Lob.

Das Lob von allen Seiten klingt wie bestellt. Ist es aber nicht. „Die Atmosphäre ist immer sehr schön hier, richtig familiär“, konstatiert Bernd Althüser vor dem Abschlusswettbewerb der Kalthauser Reitertage. „Jeder hilft mit, ganz aus sich heraus, anders als bei Profiturnieren“, vergleicht der Bad Sassendorfer, der in seiner Eigenschaft als Parcours-Richter in Westfalen weit herumkommt. „Und Marianne weiß, wie die Plätze auszusehen haben“, ergänzt Richter-Kollegin Esther Lobeck aus Olfen.

Mit „Marianne“ ist Marianne Poth gemeint. Die 1 .Vorsitzende des RV Kalthauser Höhe ist gerade wieder mit dem Trecker im Springparcours unterwegs und ebnet den Boden mit dem Bahnplaner noch einmal ein. Schließlich sollen auch die 14 Starter beim letzten M-Springen optimale Bedingungen vorfinden. Das gelingt auch, wie Andreas Kleine am Ende gerne bestätigt.

Der für den Ländlichen RFV Letmathe startende Groß- und Außenhandelskaufmann ist zum Turnierabschluss der große Gewinner. Mit allen drei Pferden, die der Wetteraner im Abschlussspringen sattelt, bleibt er fehlerlos. Bei der Siegerrunde ist Pegasus H dann mit 35,11 Sekunden am schnellsten, auf Chasmine und Chagall V landet Kleine, beim Kalthauser Turnier Dauergast und entsprechend lautstark beklatscht, außerdem auf den Plätzen drei und fünf.

„Boden und Bedingungen waren optimal, da sind die Pferde gut gesprungen“, bilanziert der Sieger. „Und Pegasus ist wohl der schnellste aus dem Trio“, kommt das Abschlussklassement für den finalen Sieger nicht von ungefähr. Tags zuvor, beim ersten M-Springen, hatten beide als Zweite noch Britta Schnee auf Just Carefull vom RV Gut Blumenhaus den Vortritt lassen müssen und waren durch den einzigen kurzen Schauer während der zweitägigen Großveranstaltung mit mehr als 500 Pferden und gut 300 Reitern etwas nass geworden. Für Andreas Kleine kein Thema: „Das macht überhaupt nichts, Reiten ist ein Freiluft-Sport.“

Am Abschlusstag bleibt es durchgängig trocken. „Über Lüdenscheid ist das Wetter schlechter“, sagt Sigrid Gotschol mit einem Kennerblick zum Himmel. Die Vereins-Kassiererin ist mit der Turnierauflage im Jahr des 50. Klubestehens („die Gründung war im Herbst, erst dann wird gefeiert“) zufrieden, die vielen Helfertreffs im Vorfeld und die Ausnivellierung das Bodens im Springparcours haben sich gelohnt.

Auch aus dem benachbarten Dressurviereck gibt es Lob. Kein Wunder, wenn man wie Carola Tacke vom Ländlichen ZRFV Volmarstein mit Rastafa gerade die abschließende M-Dressur gewonnen hat: „Der Boden ist gut, das Wetter ist gut, das Publikum nett, das Ergebnis super!“, lautet das Abschlussresümee der Volmarsteinerin. Auch sie wird man bei der 51. Auflage wohl wiedersehen.

Auszug aus der Ergebnisliste

Reit- und Springturnier RV Kalthauser Höhe, Platzierungen heimischer Starter:

Dressurprüfung, Klasse E: 2. Lena Grawunder (RFV Kalthauser Höhe) auf Dusy; 6. Lena Waldschmidt (RFV Bühren-Breckerfeld) auf Gentleman.

Dressurprüfung, Kl. E: 3. Lena Waldschmidt auf Gentleman.

Stilspringprüfung, Kl. E: 3. Marlene Liss (RZFG Herdecke-Ende) auf Remus. Springprüfung m. Idealzeit, Kl. E: 3. Rebecca Rakow (Bühren-Breckerfeld) auf Controe.

Dressurprüfung, Kl. A: 2 .Katharina Büttner (Bühren-Breckerfeld) auf Lord Diamond; 7. Silvana Wessig (Ländl. ZRFV Volmarstein) auf Sir Don Crusador; 8. Nadine Gräber auf Deelight; 9. Annika Büttner (beide Bühren-Breckerfeld) auf Ritmo.

Dressurprüfung, Kl. A, 1. Abteilung: 2. Silvana Wessig auf Sir Don Crusador; 3. Julia Martin-Perez (Bühren-Breckerfeld) auf Calina; 6. Lena Grawunder (Kalthauser Höhe) auf Dusty. 2. Abt.: 2. Silvana Wessig auf Henry.

Dressurprüfung, Kl. L, Tr.: 4. Katharina Büttner auf Lord Diamond.

Dressurprüfung, Kl. L: 1. Kathrin Kraning (Bührend-Breckerfeld) auf Ruby.

Dressurprüfung, Kl. M: 1. Carola Tacke (Volmarstein) auf Rastafa.

Dressurpferdeprüfung, Kl. A: 5. Tommi Krolo (Volmarstein) auf Skyfall.

Springpferdeprüfung, Kl. A: 4. Sören Suppert (RV St. Georg Vorwerk) auf Aesculapius GL.

Stilspringprüfung, Kl. A, 1. Abt.: 6. Sören Suppert auf Land Rover Sport. 2. Abt.: 1. Franziska Viktoria Jürgens auf Etwas Besonderes; 7. Regiona Volk (beide Kalthauser Höhe) auf Independence.

Stafettenspringprüfung Kl. A: 1. Franziska Viktoria Jürgens auf Etwas Besonderes, Tina Schocke auf Wuzzmann; 2. Sinje Welte auf Cajetan, Jennifer Grube auf Solero.

Stilpringprüfung m. steig. Anforderungen, Kl. A, 1. Abt.: 6. Sinje Welte auf Cajetan.

Springprüfung, Kl. L:8. Sabrina Michallik (Herdecke-Ende) auf Calgary.

Stilspringprüfung, Kl. L: 3. Silvana Wessig auf Cash Flow; 8. Nina Eckhoff (RV Tücking) auf Io vivo per te F.

Springprüfung, Kl. M: 2. Andreas Kleine (Ländl. RFV Letmathe) auf Pegasus H; 4. Benedikt zur Nieden Bühren-Breckerfeld) auf Leopold.

Springprüfung, Kl. M mit Siegerrunde: 1. Andreas Kleine auf Pegasus H; 3. Andreas Kleine auf Chasmine; 5. Andreas Kleine auf Chagall.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik