Handball

Schulter verletzt: Niclas Pieczkowski verpasst die EM

Niclas Pieczkowski verpasst die Handball-Europameisterschaft wegen einer Schulterverletzung.

Foto: Maja Hitij

Niclas Pieczkowski verpasst die Handball-Europameisterschaft wegen einer Schulterverletzung. Foto: Maja Hitij

Hagen.   2016 wurde Niclas Pieczkowski überraschend Handball-Europameister, die EM 2018 verpasst der gebürtige Hohenlimburger wegen verletzter Schulter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor zwei Jahren gehörte er zu den „Bad Boys“, die in Polen überraschend Handball-Europameister wurden. Beim Versuch der Titelverteidigung in Kroatien ab dem 13. Januar wird Nationalspieler Niclas Pieczkowski dagegen nicht helfen können. Seine Teilnahme an dem am Dienstag startenden EM-Vorbereitungslehrgang in Stuttgart musste der frühere Spieler des VfL Eintracht Hagen wegen verletzter Schulter absagen. Für ihn nominierte Bundestrainer Christian Prokop den wie Pieczkowski für den Bundesligisten SC DHfK Leipzig spielenden Max Janke nach. „Die Verletzung ist schade für Niclas. Wir wünschen ihm einen guten Heilungsverlauf“, sagte Prokop.

Er arbeitet derzeit mit 20 Spielern, für die am kommenden Wochenende zwei Länderspiele gegen Island auf dem Programm stehen (Freitag, 5. Januar, 18.10 Uhr, Porsche-Arena Stuttgart und live in der ARD und Sonntag, 7. Januar, 14 Uhr, ratiopharm arena Neu-Ulm und live bei Handball-Deutschland.TV).

Nach zwei freien Tagen wird sich das DHB-Team am Mittwoch, 10. Januar, in Berlin erneut treffen und tags darauf nach Zagreb fliegen. In der Vorrunde der EHF EURO 2018 trifft die deutsche Nationalmannschaft in der Arena Zagreb auf Montenegro (13. Januar), Slowenien (15. Januar) und Mazedonien (17. Januar).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik