Handball

SG TuRa Halden-Herbeck feiert den 25. Geburtstag

Statt im Haldener Sand spieletne die Handball-Damen beim Jubiläumsturnier der SG TuRa Halden-Herbeck in der Halle.

Statt im Haldener Sand spieletne die Handball-Damen beim Jubiläumsturnier der SG TuRa Halden-Herbeck in der Halle.

Hagen.   Das Jubiläum ist zweigeteilt: Am vergangenen Wochenende begingen die Handballer der SG TuRa Halden-Herbeck ihr 25-jähriges Bestehen sportlich. Dabei musste das hochkarätig besetzte Damenhandball-Beachturnier angesichts des schlechten Wetters ausfallen, kurzfristig wechselten die Mannschaften in die Halle zu einer dreieinhalbstündiges „Just-for-fun-Trainingseinheit“ und feierten anschließend trotz Regens am Grill und Bierstand. Die Jugendturniere tags darauf konnten aber wie geplant auf dem Haldener Rasensportplatz durchgeführt werden (siehe Ergebnisse). Am morgigen Samstag feiert die SG TuRa Halden-Herbeck nun bei der Handball-Party ab 19 Uhr im Schützenheim in der Lennestraße mit zahlreiche Vertreter aus Sport, Wirtschaftsleben und Regionalpolitik sowie den Gründungsmitgliedern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Jubiläum ist zweigeteilt: Am vergangenen Wochenende begingen die Handballer der SG TuRa Halden-Herbeck ihr 25-jähriges Bestehen sportlich. Dabei musste das hochkarätig besetzte Damenhandball-Beachturnier angesichts des schlechten Wetters ausfallen, kurzfristig wechselten die Mannschaften in die Halle zu einer dreieinhalbstündiges „Just-for-fun-Trainingseinheit“ und feierten anschließend trotz Regens am Grill und Bierstand. Die Jugendturniere tags darauf konnten aber wie geplant auf dem Haldener Rasensportplatz durchgeführt werden (siehe Ergebnisse). Am morgigen Samstag feiert die SG TuRa Halden-Herbeck nun bei der Handball-Party ab 19 Uhr im Schützenheim in der Lennestraße mit zahlreiche Vertreter aus Sport, Wirtschaftsleben und Regionalpolitik sowie den Gründungsmitgliedern.

Zur Historie

Im Vorfeld des Zusammengehens mussten Unstimmigkeiten aus dem Weg geräumt werden. Die Mitglieder von TuRa Hagen 1872 stimmten der geplanten Fusion mit 92 Prozent zu, beim TuS 1909 Halden-Herbeck votierten zunächst nur 50 % pro Spielgemeinschaft, man scheiterte somit an der vorgegebenen 75%-Hürde. Der komplette Haldener Handballvorstand trat daraufhin mit sofortiger Wirkung zurück, erst bei einer zweiten außerordentlichen Sitzung stimmten dann die TuS-Mitglieder mit einer einfachen Mehrheit der geplanten Fusion zu.

Am 15. April 1992 wurde beim Handball-Verband-Westfalen der Antrag zur Bildung einer Spielgemeinschaft, der SG TuRa Halden-Herbeck, gestellt. Am 28. April fand dann die konstituierende Sitzung mit der Wahl des SG-Vorstands, zum 1. Vorsitzenden wurde Manfred Busch (1992-94) gewählt. Ihm folgten Dietmar Zweibäumer (1994-97), Dieter Kohaupt (1997 - 2014) und Dietmar Zweibäumer (seit 2014).

Zu den größten sportlichen Erfolgen in der 25-jährigen SG-Historie gehören der Aufstieg der ersten Handball-Damenmannschaft im Jahr 2000 in die Verbandsliga, der sie in der neuen Saison im 18. Jahr angehören, sowie 2008 und 2010 jeweils der Aufstieg der Damen-Reserve in die Bezirksliga. Die Herren schafften 2009 den Aufstieg in die Landesliga, konnten diese aber nicht halten und treten aktuell in der Kreisliga an.

Ergebnisse

Maxis: 1. VfL Eintracht Hagen, 2. SG TuRa Halden-Herbeck, 3. DJK Grün-Weiss Emst, 4. HSG Hohenlimburg. E-Jugend: 1. VfL Eintracht Hagen, 2. DJK Grün-Weiss Emst, 3. SG TuRa Halden-Herbeck 1, 4. SG TuRa Halden-Herbeck 2, 5. TuS Grünenbaum, D-Jugend: 1. SG TuRa Halden-Herbeck, 2. JSG Gevelsberg-Voerde, 3. TuS Grünenbaum. Minis ohne Platzierung: SG TuRa Halden-Herbeck 1 und 2, DJK Grün-Weiss Emst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik