Große Resonanz

Sport und Kultur beim Hagener Jugendehrentag vereint

Im stimmungsvollen Ambiente des Jugendtheaters LUTZ fand die Ehrung der besten Nachwuchssportler des Jahres 2016 statt. Foto:Michael Kleinrensing

Im stimmungsvollen Ambiente des Jugendtheaters LUTZ fand die Ehrung der besten Nachwuchssportler des Jahres 2016 statt. Foto:Michael Kleinrensing

H  94 Nachwuchsathleten im Jugendtheater LUTZ für Topleistungen 2016 geehrt. Rap-Rhythmen und Theaterstück als Rahmenprogramm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ausverkauft“, hieß es am Montag Abend im Jugendtheater LUTZ, in dem die Ehrung der erfolgreichsten Hagener Nachwuchssportler des Jahres 2016 stattfand. „Olympiasieger Dieter Baumann hat im letzten Jahr schon gut gezogen, diesmal ist es noch besser“, freute sich Frank Gaca, Jugendvorsitzender im Stadtsportbund Hagen, angesichts von rund 150 anwesenden Sportlern und Gästen über die große Resonanz.

Insgesamt 94 Nachwuchsathleten aus zehn Disziplinen standen zur Ehrung an. Oberbürgermeister Erik O. Schulz sprach ihnen Glückwünsche aus und bedankte sich auch bei all jenen, von Eltern bis Trainern, die durch ihr Engagement diese Erfolge möglich machten. Dass mit der gestrigen Veranstaltung Sport und Kultur, zwei tragende Säulen der Stadt, zusammengebracht wurden, freue ihn sehr, so der OB. Die Rapper Najib und Ibrahim El Chartouni sowie das Theaterstück „Hallo Nazi“ trafen den Nerv der Nachwuchsathleten.

Stadtsportbund-Vorsitzender Reinhard Flormann fasste sich bei seiner Rede kurz: „Denn das heutige Programm ist eine Stunde länger als das bei unserem Neujahrsempfang“, so seine Begründung.

Zwischen Rap-Rhythmen und Jugendtheater wurden folgende junge Athleten auf der Bühne mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet bzw. gesondert geehrt:

Gold

Franziska Oberlies, 2. EM-Platz im Damen-Doppel, Thore Riepe, deutscher B-Jugendmeister, Adrienn Türi, deutscher A-Jugendmeister (alle Federfußball, Flying Feet Haspe), Arne Twer, deutscher A-Jugendmeister (Federfußball, FFC Hagen).

Silber

Daniel Zdravevski, Einsätze im U15-Basketball-Nationalteam (BG Hagen), Tim Drabek, Lasse Dresel, Gjastim Haas, Tom Hagedorn, Marco Hollersbacher, Can Karabel, Jannis Laube, Lennart Menk, Noah Tepelidis, Kaan Ulubay, Henri Vaihinger, Tobias Wegmann (alle SG VFK Boele-Kabel, Basketball), westdeutscher U16-Meister.

Kevin Braatz, Leo Eckerle, Felix Eckerle, Alexander Hanka, Florian Kutscher, Jan Schachtsiek, Florian Sträßer (alle TSV Hagen 1860, Faustball), U18-Westfalenmeister.

Marius Auerswald, Levin Ole Behrens, Moritz Schumacher, Simon Kerper, Adrian Seuthe (alle TSV Hagen 1860, Fechten), Landesmeister A-Jugend/Junioren.

Patricia Kovacs, 3. Platz DM-A-Jugend, Franziska Schönfeld, 2. Platz DM-A-Jugend (beide Flying Feet Haspe, Federfußball).

Julia Brylka, Lisa Kowald, Sina Prinz, Lena Schardt, Pauline Schnietz, Lisa Söhnchen (alle 1860, Leichtathletik), 2. Platz DM-Jugend).

Yannis Baumeister, Wibke Dressler, Ayleen Kramer (alle SV Hagen 94), 1. Platz NRW 500 m Freiwasser.

Jana Broziewski, Jule Elstermeier, Wiebke Elstermeier, Stina Elstermeier, Vanessa Hager, Lilli Hedtmann, Lena Jannke, Lina Kürschner, Marie von Rüden (alle Hagen Chipmunks, Softball), 2. Platz DM Jugend.

Linus Restel (Kältestarre 83), 2. Platz DM Junioren, Tischeishockey.

Daniel Sciborski (Snooker Club Hagen), 2. Platz DM Junioren und 1. Platz NRW.

Bronze

Tobias Birth, Alisa Fabrice, Sarah Franco, Leonie Gröne, Felina Kaufhold, Hannah Wilke, Melissa Wilke, Johanna Beermann, Muriel Czerski, Frederike Hefer (alle TSV Hagen 1860, Fechte), 2. und 3. Plätze Landesmeisterschaften.

Noah Kamar, Jeannique Meyer, Alexander Nolting (alle Schwimmverein Hagen 94), 2./3. Plätze NRW, Freiwasserschwimmen.

Sonderehrung

Marko Panic (TTC Hagen, Tischtennis), 3. Platz Doppel, Schüler- DM.

Lukas Bardohl, Jona Fömpe, Lukas Langermann, Jannik Lönne, Luka Maracic, Patrice James Niegel, Finn Philipp, Luis Rohrschneider, Fiete Springer, Timo von Dissen, Jan Wiedemann, Tim Wiedemann, Philip Wolter (alle BG Hagen, Basketball), westdeutscher U12-Vizemeister.

Peter von der Wiesche als Fechttrainer geehrt

Mit Peter von der Wiesche wurde auch ein Trainer auf die Bühne gebeten und mit einer Sonderehrung bedacht. Seit 25 Jahren bildet von der Wiesche beim TSV Hagen 1860 junge Fechter aus. Einige seiner Schützlinge durften sich gestern selbst Trophäen für ihre Erfolge auf Landesebene abholen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik