Fußball

SV Hohenlimburg 10 löst Westfalia-Frauen ab

Gruppenbild mit Nachwuchs: Zwei Pokale nehmen die Frauen des neuen Hallen-Kreismeisters SV Hohenlimburg 10 mit.

Foto: Axel Gaiser

Gruppenbild mit Nachwuchs: Zwei Pokale nehmen die Frauen des neuen Hallen-Kreismeisters SV Hohenlimburg 10 mit.

Hagen.   Als Hallenkreismeister hat SV Hohenlimburg 10 die Fußballfrauen von Westfalia Hagen abgelöst, im Finale siegte man gegen SW Silschede.

Seit zehn Jahren gibt es den großen Wanderpokal, eingraviert ist bisher nur Westfalia Hagen. Was nicht bedeutet, dass ausschließlich das Team von der Alexanderstraße die Hallen-Kreismeisterschaft der Fußballfrauen im letzten Jahrzehnt gewonnen hat. Doch nach 2008 wurden die Schilder der Titelträger schlicht nicht mehr eingefügt. Für 2018 müsste SV Hohenlimburg 1910 den Pokal zieren, in der Sporthalle Mittelstadt bezwang der Landesligist den FC Schwarz-Weiß Silschede im Endspiel mit 4:3 nach Neunmeterschießen. Und löste damit in der Tat Ligarivale Westfalia Hagen, zuletzt dreimal in Folge Hallen-Kreismeister, ab.

„Ihr habt gezeigt, wie schön Frauenfußball sein kann.“ Am Ende der zweitägigen, vom TSV Fichte Hagen um Dirk Wilkes bestens organisierten Hallen-Kreismeisterschaften, lobte Kreis-Vorstandsmitglied Michael van Osten bei der Siegerehrung die Finalteams. Denn alle vier lieferten sich spannende Duelle, die jeweils erst im Neunmeterschießen entschieden wurden. Van Osten: „Wir haben hier über zwei Tage hervorragenden Frauenfußball gesehen, gerade die Endspiele waren eine Werbung dafür.“

Mit den Landesligisten Hohenlimburg 10 und Westfalia sowie Silschede und dem FSV Gevelsberg aus der Bezirksliga waren im Halbfinale die höherklassigen Teams unter sich. Und die Zehnerinnen untermauerten mit einem 3:0-Erfolg gegen Gevelsberg ihre Favoritenstellung. Dagegen patzte Westfalia nach zuvor sechs Siegen in Vor- und Zwischenrunde etwas überraschend gegen Silschede mit 1:2. „Silschede war sehr gut. Gegen deren Pressing hatten wir Probleme mit dem Spielaufbau“, bedauerte Westfalia-Trainer Stefan Potocki. Nach Abspielfehlern geriet sein Team mit 0:2 in Rückstand, kam spät zum Anschlusstreffer und verpasste wenige Sekunden vor dem Ende eine Ausgleichschance.

Spiel um Platz drei: Westfalia Hagen - FSV Gevelsberg 2:0 n.N. (0:0). Nach torlosen zehn Minuten konnte sich Westfalia im Neunmeterschießen auf Torfrau Carolin Laatsch verlassen, die gleich zweimal hielt. Sarah Hampel und Jennifer Falke sicherten dem Favoriten so Rang drei. „Das war eine nette Abwechslung in der Winterpause, trainiert haben wir in der Halle nicht“, kommentierte Potocki das Abschneiden seines Teams, „wichtig sind die Punkte in der Liga.“ Am Donnerstag startet der Landesligist draußen mit der Vorbereitung auf die Rückserie.

Endspiel: SV Hohenlimburg 1910 - FC Schwarz-Weiß Silschede 4:3 n.N. (1:1). Nach dem 1:1 beider Teams in der Zwischenrunde agierte Hohenlimburg im Finale zunächst überlegen, Pascale Kampczyk sorgte nach einem Silscheder Abspielfehler folgerichtig für das 1:0. Doch als Cennet Ipek im Anschluss nur den Innenpfosten traf und die Vorentscheidung verpasste, glich Silschedes Melina Holker aus. Auch hier musste ein Neunmeterschießen entscheiden, in dem die Zehnerinnen nervenstark agierten. Nele Wilken, Maike Ewerdwalbesloh und Pascale Kampczyk ließen Silschedes Torfrau Rebecca Piorreck keine Chance, beim Bezirksligisten dagegen trafen zwar Linda Nass und Judith van Bebber, Cora Nalepa aber visierte über das Tor. Nach dem finalen Treffer von Torjägerin Kampczyk kannte der Hohenlimburger Jubel so keine Grenzen mehr.

„Ich denke schon, dass der Sieg in Ordnung geht, im Neunmeterschießen waren wir sehr souverän“, befand Hohenlimburgs Trainer Christian Sauer, „dabei liegt auf der Halle nicht unser Hauptaugenmerk.“ Dabei hat sein Team, das in der Landesliga als Tabellenzweiter deutlich vor dem Lokalrivalen liegt, nun auch unter dem Dach Westfalia überflügelt. Für Sauer auch eine Frage der Nachwuchsarbeit. „Wir haben alle Jugendklassen besetzt, unsere Reserve steht als Kreisliga-Spitzenreiter gut da. Dagegen fehlt Westfalia der Unterbau, ohne den es schwierig ist.“

Ergebnisse

Vorrunde, Gruppe A

FC Herdecke-Ende - VfL Gennebreck 2:1

SF Westfalia Hagen - SSV Hagen 2:0

FC Herdecke-Ende SF Westfalia Hagen1:4

SSV Hagen - VfL Gennebreck0:2

VfL Gennebreck SF Westfalia Hagen0:9

SSV Hagen FC Herdecke-Ende0:2

Vorrunde, Gruppe B

SV Hohenlimburg 10 - Fichte Hagen4:1

SpVg. Hagen 11 - TuS Wengern2:0

Hohenlimburg 10 - SpVg. Hagen 1111:0

TuS Wengern - TSV Fichte Hagen0:5

TSV Fichte Hagen - SpVg. Hagen 113:1

TuS Wengern - SV Hohenlimburg 19100:5

Vorrunde, Gruppe C

FFC Ennepetal 09 - TSG Fußb. Herdecke3:1

Berchum/Garenfeld - FSV Gevelsberg1:2

FFC Ennepetal - SC Berchum/Garenfeld 0:5

FSV Gevelsberg - TSG Fußb. Herdecke1:0

TSG Herdecke - SC Berchum/Garenfeld 0:4

FSV Gevelsberg - FFC Ennepetal 091:0

Vorrunde, Gruppe D

Wilde 13 Sprockhövel - FC SW Silschede0:3

FC BW Voerde - SG Vorhalle 090:1

Wilde 13 Sprockhövel - FC BW Voerde0:1

SG Vorhalle - FC SW Silschede1:2

FC SW Silschede - FC BW Voerde7:0

SG Vorhalle - Wilde 13 Sprockhövel1:2

Zwischenrunde, Gruppe 1

FSV Gevelsberg - SF Westfalia Hagen0:1

TSV Fichte Hagen - SG Vorhalle2:0

FSV Gevelsberg - TSV Fichte Hagen1:0

SG Vorhalle - SF Westfalia Hagen0:3

SF Westfalia Hagen - TSV Fichte Hagen3:1

SG Vorhalle - FSV Gevelsberg0:0

Zwischenrunde, Gruppe 1

FC Herdecke-Ende - Berchum/Garenfeld 0:3

FC SW Silschede - SV Hohenlimburg 101:1

FC Herdecke-Ende - FC SW Silschede1:2

Hohenlimburg 10 - Berchum/Garenfeld5:0

SC Berchum/Garenfeld - SW Silschede0:3

SV Hohenlimburg - FC Herdecke-Ende4:0

Halbfinale

SF Westfalia Hagen - FC SW Silschede1:2

Hohenlimburg 10 - FSV Gevelsberg3:0

Spiel um Platz 3

Westfalia Hagen - FSV Gevelsberg 2:0 n.N

Endspiel

Hohenlimburg 10 - SW Silschede4:3 n.N

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik