Triathlon

Tri-Team Hagen fehlen einige Sekunden zu gutem Start

Die beiden Herren-Teams des Tri-Team Hagen gehen gemeinsam in Gütersloh an den Start. Die Zweitliga-Mannschaft muss sich mit Rang 15 begnügen, die Reserve steigert sich in der NRW-Liga auf Platz sieben.

Die beiden Herren-Teams des Tri-Team Hagen gehen gemeinsam in Gütersloh an den Start. Die Zweitliga-Mannschaft muss sich mit Rang 15 begnügen, die Reserve steigert sich in der NRW-Liga auf Platz sieben.

Hagen.   Der Start in die 2. Triathlon-Bundesliga hätte besser für das Tri-Team sein können, man landete auf Rang 15. Die Reserve dagegen steigerte sich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Gütersloh gingen zwei Herren-Teams des Tri-Team Hagen an den Start. Für die Erstvertretung („Almetec Team“) war es der Saisonstart in die 2. Triathlon-Bundesliga, dabei musste man sich mit Platz 15 unter 17 Mannschaften begnügen. Dagegen steigerte sich das Hagener Team II nach Platz neun im ersten Rennen der NRW-Liga nun auf Rang sieben.

Bereits in die fünfte Zweitliga-Saison starteten die Hagener in Gütersloh, traditionell mit einem Teamsprint über 750 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen. „Diese Highspeed-Rennen werden üblicherweise in Sekundenabständen entschieden“, sagte Teamchef Jochen Baumann, „insofern sind eine Stunde Volldampf und höchste Konzentration angesagt.“ Im Vorjahr gelang dem Tri-Team noch Platz fünf, diesmal fehlten einige Sekunden, um einen ähnlichen glänzenden Saisoneinstieg hinzulegen. Das blutjunge Team um Hagens schnellsten Triathleten Oliver Brammen und den erfahrenen Italiener Flavio Natali musste dem harten und schnellen Radfahren - in 28 Minuten wurde ein 42er-Schnitt gefahren - auf der abschließenden und entscheidenden Laufstrecke Tribut zollen. Tom Schmidt (Jg. 00), Max Hackler (Jg. 01) und der erst 15 Jahre alte Aron Thimm (Jg. 03), konnten ihr Laufniveau hier nicht abrufen und büßten so einige Platzierungen ein.

In 58:45 Minuten landeten Brammen und Co. auf Rang 15, Sieger Kölner Triathlon Team II benötigte 55:39 Minuten. Schon am nächsten Samstag in Hannover können die jungen Hagener zeigen, dass sie im zweiten Saisonrennen ihre individuellen Stärken besser ausspielen und eine angepeilte Platzierung im Mittelfeld der 2. Bundesliga Nord erreichen können.

Gleichzeitig trat die Tri-Team-Reserve mit Florian Winterstein, Tobias Rehm, Nils Nikolai und dem ebenfalls erst 15-jährigen Nachwuchsathleten Lukas Merta in Gütersloh zum zweiten Saisonrennen an. Merta hatte sich bereits im März für die deutschen Jugend-Meisterschaften am 30. Juni im sächsischen Grimma qualifiziert und konnte so das hochklassige NRW-Liga-Rennen als Vorbereitung nutzen. Nils Nikolai fuhr mit der drittbesten Radzeit in die Spitzengruppe und schaffte mit Platz elf in 58:05 Minuten die Grundlage für Rang sieben der Teamwertung hinter Sieger W+F Münster. Tobias Rehm (19. in 58:33), Florian Winterstein (32. in 1:00:19) und Lukas Merta (57. in 1:04:49) folgten. Das nächste NRW-Liga-Rennen lässt nun auf sich warten, es startet am 14. Juli in Verl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben