TSV 1860 setzt sich fest an der Tabellenspitze

Hagen.   In der zweiten Basketball-Regionalliga etabliert sich der TSV Hagen 1860 an der Tabellenspitze, die BG-Reserve lässt nach einer guten ersten Halbzeit in Werne auf mehr hoffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der zweiten Basketball-Regionalliga etabliert sich der TSV Hagen 1860 an der Tabellenspitze, die BG-Reserve lässt nach einer guten ersten Halbzeit in Werne auf mehr hoffen.

Lippe Baskets Werne - BG Hagen 110:82 (49:41). Vor einer großen Kulisse verkaufte sich die BG-Reserve, diesmal gecoacht von Jugendtrainer Vid Zarkovic, teuer. Angeführt von den starken Lennart Sorgenicht und Tobias Wegmann zeigte das junge BG-Team eine gute Leistung. Erst im dritten Viertel konnten sich die Gastgeber durch eine starke Dreierquote absetzen und gewinnen. „Wir haben sehr gut gespielt, leider fehlten uns Christian Schrage und Mo Boulaich unter dem Korb. Wir hätten definitiv gute Chancen gehabt“, sagte Zarkovic.

BG Hagen: Ribic (12), Sorgenicht (21), Wegmann (26), Bause (2), Montag (3), Dresel, Turi (6), Lönne (5), Glavovic (7).

TSV Hagen 1860 - BSV Wulfen 84:75 (41:40). Die Hagener kamen gut ins Spiel, erst der Einsatz des Wulfener Importspielers Cornell Crossland, der zuletzt verletzungsbedingt ausgefallen war, verunsicherte die Gastgeber. Einen kurzzeitigen Rückstand machten die Hagener jedoch bereits zur Halbzeit wieder wett. Nach der Pause setzte sich das Team um Trainer Martin Miethling durch gute Verteidigung und erfolgreiche Dreier nach guter Ballbewegung erstmals deutlicher ab, insbesondere Nils Scheller leistete einen starken Beitrag. Bis zum Spielende gelang es dem BSV nicht mehr, entscheidend zu verkürzen, „Wir haben wieder einmal eine starke, kämpferische Leistung gezeigt und den ersten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt“, freute sich Miethling.

TSV: Scheller (17), Brück (6), Breu (8), Howad, Fidelak, Dukatz (7), Babic (13), Schäfer (3), Rose (21), Overhoff (6), Kultas (3).

WBV-Pokal: TSV Hagen 1860 – CityBaskets Recklinghausen 70:84 (29:59). Zwei Tage vor dem Duell mit Wulfen traf der TSV im Pokal auf die klassenhöheren Recklinghausener. Dabei setzten sich die Gäste schon bis zur Pause entscheidend ab, nach dem Wechsel zeigte sich der TSV von seiner besseren Seite und verkürzte noch.

TSV 1860: Rose (27), Overhoff (11), Scheller (9), Babic (8), Dukatz (5), Breu (4, Schäfer (4), Brück (2), Howad, Fidelak.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben