TTC Hagen wahrt Chance auf Ligaerhalt

Hagen.   Am Ende der Tischtennis-Saison stellen sich Erfolge der NRW-Liga-Mannschaft des TTC Hagen ein. Der dritte Sieg hintereinander lässt auf den Klassenverbleib hoffen. In der Landes- und Bezirksliga gab es aus heimischer Sicht Licht und Schatten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Ende der Tischtennis-Saison stellen sich Erfolge der NRW-Liga-Mannschaft des TTC Hagen ein. Der dritte Sieg hintereinander lässt auf den Klassenverbleib hoffen. In der Landes- und Bezirksliga gab es aus heimischer Sicht Licht und Schatten.

NRW Liga: TTC Hagen - DJK Germania Kamen 9:3. Mit den beiden zuletzt in Fröndenberg krankheitsbedingt fehlenden Spielern Marco Panic und Wolfgang Spitzer konnte der TTC wieder mit der stärksten Mannschaft antreten. Die Doppelstärke war erneut ein wichtiger Baustein: Stepinski/Chojnacki (3:1), Dudzinski/Sow (3:2) und Marco Panic/Spitzer (3:1) punkteten jeweils.

Piotr Stepinski zeigte sich in guter Verfassung und ließ seinem Gegner keine Chance. Dagegen verlor Jakub Dudzinski das zweite Spiel im oberen Paarkreuz gegen Kamens Spitzenspieler Alexander Lübke klar mit 0:3. Hamidou Sow kam mit seinen druckvollen Angriffsbällen gut ins Spiel und gewann mit 3:1, das Nachwuchstalent Marco Panic fand nach überstandener Erkrankung nicht zu seinem Spiel und unterlag 0:3.

Wolfgang Spitzer konnte mit einem 3:0-Erfolg etwas für sein Selbstbewusstsein an der Platte tun. Jakub Chojnacki baute die Führung mit einem 11:9-Erfolg im fünften Satz auf 7:2 aus. Mit Stepinskis Fünfsatzniederlage gegen Lübke und den beiden Viersatzsiegen von Dudzinski und Sow war der dritte Saisonsieg eingefahren.

Nach der Osterpause geht mit den Spielen gegen Bönen und Münster weiter.

Landesliga: TTC Hagen II - ATS Hohenlimburg-Nahmer 9:0. So klar wie es aussieht war die Sache nicht. Zum Beispiel benötigte Furkan Uyanik fünf Sätze für seinen Sieg gegen Skupsch. Sasa Panic/Niklas Simon, Uyanik/Marvin Hauck und Dino Besirevic/Thorsten Hödtke bildeten die siegreichen Doppel. Dazu gewann jeder der aufgeführten Spieler sein Einzel.

TTSG Lüdenscheid II - TTC Hagen II 9:2. Zum Nachholspiel wollten die TTCer nach dem Erfolgserlebnis vom Vortag mit breiter Brust auflaufen. Aber nur Sasa Panic und Furkan Uyanik konnten jeweils einmal mit 3:0 gewinnen. Das Team muss nun in den verbleibenden Spielen versuchen, den Klassenverbleib zu sichern.

TV Attendorn - TT-Team Hagen TSV 1860 4:9. Im Mittelfeldduell steuerte das obere Paarkreuz mit Fabian Brandau und Lothar Gurtner durch je zwei Einzelsiege und ein gemeinsam gewonnenes Doppel fünf der insgesamt neun Punkte bei. Die übrigen Zähler gingen auf das Konto von Olaf Krüger (2), Jens Ohlsen und Marcel Schrötter. Die Begegnung hätte durchaus knapper ausgehen können, sechs Partien gewannen die Hagener mit 3:2 Sätzen.

Herren-Bezirksklasse: TTG Menden III - TT-Team Hagen TSV 1860 II 9:3. Mit vier Ersatzspielern rechte es nur zu drei Punkten. Tom Börner gewann seine zwei Einzel und im Doppel an der Seite von Martin Petzholdt.

Damen-Bezirksklasse: TT-Team Hagen TSV 1860 - TTF Bönen II 4:6. Im letzten Saisonspiel patzten die TT-Damen, obwohl Absteiger Bönen mit nur zwei Spielerinnen antrat. Nur Sabine Blümer konnte ein Einzel gewinnen, drei Punkte gingen kampflos an die Volmestädterinnen, die die Saison als Tabellensiebter beendeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben