Fußball-Bezirksliga

Türkiyemspor Hagen stellt Weichen für die Zukunft

In der nächsten Saison Sportlicher Leiter bei Türkiyemspor Hagen: Ömür Turhan.

In der nächsten Saison Sportlicher Leiter bei Türkiyemspor Hagen: Ömür Turhan.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Im Gegensatz zu Hagen 11 und Berchum/Garenfeld verlor Türkiyemspor Hagen am 25. Spieltag. Aber die Türken gewinnen Ex-SSV-Chef Ömür Turhan hinzu.

Mit einem 1:0 (1:0)-Arbeitssieg hat sich Fußball-Bezirksligist SpVg Hagen 1911 in die zweiwöchige Osterpause verabschiedet. Der Spitzenreiter hat nach dem knappen, aber hochverdienten Erfolg beim ASSV Letmathe weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz zwei.

Die akut abstiegsbedrohten Gastgeber waren die gesamten 90 Minuten über darauf bedacht, die Elfer aus einer sehr defensiven Grundordnung heraus mit schnellem Umschaltspiel zu überraschen. Der Erfolg war allerdings mäßig, mehr als zwei Torschüsse (38./62.) brachte der Tabellen-15. gegen aufmerksame Gäste nicht zu Stande.

Der Tabellenführer hatte von Beginn an deutlich mehr Ballbesitz, bereits nach fünf Minuten erzielte Stürmer Dimitrios Ropkas nach Flanke von Alexander Möller per Kopf den Treffer des Tages. Das einzige Manko bei den Gästen war im Anschluss die Chancenverwertung: Nachdem Tim Bodenröder an ASSV-Keeper Max Hoffmann scheiterte (17.), setzte Lars Marzinkowski nur eine Minute später einen Kopfball an die Latte. Torschütze Ropkas (21.) und erneut Marzinkowski (29.) ließen noch vor der Pause weitere gute Möglichkeiten ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel hatte dann Bodenröder Pech, als sein präziser Freistoß ebenfalls nur an der Latte landete (57.). Zuvor waren schon Tim Capeller und Tim Schattling aus aussichtsreicher Position gescheitert.

In der Schlussphase hatten die Elfer dann mehrfach die Chance, endgültig alles klar zu machen, doch auch die sich häufenden Konterchancen führten nicht zu Ziel. „Wir freuen uns über drei hochverdiente Punkte, so wollen wir in den nächsten Spielen weitermachen“, sah Elfer-Trainer Stefan Mroß eine „disziplinierte Mannschaftsleistung.“

Hagen 11: Mroß; Capeller; Möller, Schattling, Cenik, Vormann, Bodenröder, Hengesbach (84. Tucholski), Marzinkowski (70. Tupella), Demirtas, Ropkas (90. Möhrke).

>>>>Berchum/Garenfeld dreht Spiel in Deilinghofen um<<<<

Als „Arbeitssieg“ betitelte Chefcoach Dieter Iske den 3:2 (1:1)-Erfolg seines Fußball-Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld im Sauerland beim SV Deilinghofen. Die Garenfelder stehen damit weiter auf Rang zwei, der Abstand von fünf Punkten auf den Tabellendritten Lüdenscheid bleibt unverändert.

Die Garenfelder gingen in Person von Marcel Grzondziel nach Vorarbeit von Tim Eickelmann in Führung (31.). Doch Deilinghofens Aliriza Dervisoski hatte etwas gegen Berchums Pausenvorprung, hob die Kugel aus 25 Metern über SC-Torhüter Patrick Klose hinweg ins Tor (41.).

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Dieter Iske kassierten die Gäste erst einmal eine kalte Dusche: Alexander Rüster beging ein Foulspiel im eigenen Sechzehner, Marcel Furnari traf vom Punkt zum 2:1 für die Platzherren (54.). Daraufhin zeigte der Sportclub jedoch Moral, drehte den Spieß um. Zweimal war es Tim Eickelmann, der nach Zuspiel von Marcel Grzondziel zum 2:2 und später zum 3:2 einnetzte (64./78.).

SCBG: Klose, B. Rüster, Ntontos (80. Kunz), Eickelmann, Grzondziel, Böckenförde, A. Rüster, Schürholz (69. Amstutz), Deuerling, Huber (59. Koeser), Nickel.

>>>>Türkiyemspor verliert 1:5 und stellt Weichen für Zukunft<<<<

Zwei Gesichter zeigten die Bezirksliga-Fußballer von Türkiyemspor Hagen bei der 1:5 (1:1)-Niederlage beim VfL Schwerte am 25. Spieltag. Nach einer guten ersten Halbzeit brachen die Gäste beim Tabellenvierten nach der Pause ein. Einziger Lichtblick: Der Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze bleibt bestehen, weil Letmathe gegen Hagen 11 verlor.

Dominik Podubrinn brachte Schwerte nach 18 Minuten in Führung. Ärgerlich, weil Adem Sebetci für Türkiyemspor gleich dreimal freistehend vor VfL-Keeper Lukas Knoblauch das mögliche 1:0 vergab. Auch nach dem Rückstand waren die Gäste überlegen, folgerichtig traf Sebetci im vierten Anlauf kurz vor der Pause zum verdienten 1:1 (40.).

Nach dem Wiederanpfiff präsentierten sich die Türken wie ausgewechselt: „Wir haben körperlos agiert und das notwendige Engagement vermissen lassen. So gewinnt man kein Spiel“, schimpfte Türkiyemspor-Coach Metin Uzun. Nach einem Eckball traf Lars Maron für Schwerte zum 2:1 (51.). Simon Ortiz (83.), Florian Kliegel (90.) und Welf-Alexander Wemmer (90.) schraubten das Ergebnis spät in die Höhe.

Eine wichtige Personalie vermeldete Türkiyemspor auch: Mit Ömür Turhan nimmt zur Saison 2019/20 ein neuer Sportlicher Leiter seine Arbeit auf. Turhan war zuletzt Vorsitzender des SSV Hagen, am Dienstagabend wird er bei Türkiyemspor vorgestellt.

Türkiyemspor: Amstutz; K. Özdemir, Sebetci, Kinach, K. Özdemir, Dursun, Babayigit (62. Restieri), Dastan, Wiesner (81. Duran), Cona (68. Sahin), Akbas.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben