Fussball

Überraschung: Spieler wechselt von Hagen 11 zum Derbygegner

| Lesedauer: 2 Minuten
Künftig will Stefan Schwan (Zweiter von rechts) nicht mehr über Tore für sondern gegen die Elfer jubeln.

Künftig will Stefan Schwan (Zweiter von rechts) nicht mehr über Tore für sondern gegen die Elfer jubeln.

Foto: Michael Kleinrensing / Archiv

Hagen.  Mittelfeldspieler verlässt die SpVg. Hagen 11 und schließt sich dem SC Berchum/Garenfeld an. Im Abstiegskampf soll er ein wichtiger Faktor werden.

Eineinhalb Wochen vor dem Rückrundenstart in der Landesliga gibt es in der Hagener Fußballszene einen überraschenden Wechsel: Nach sechs Jahren wendet sich Stefan Schwan von der SpVg. Hagen 11 ab und schließt sich Ligakonkurrent und Derbygegner SC Berchum/Garenfeld an.

In der Jugend spielte der heute 26-Jährige Mittelfeldspieler in der Westfalenliga unter anderem für die U17-Mannschaft der SG Wattenscheid sowie die U19 des FC Iserlohn. Bei den Iserlohnern schloss er sich auch den Senioren in der Westfalenliga an, bevor es ihn zu den Elfern nach Emst zog. Sebastian Schulte, Sportlicher Leiter des Sportclubs, freut sich über den Neuzugang: „Mit Stefan bekommen wir einen gestandenen Spieler, der schon in den wenigen Trainingseinheiten gezeigt hat, welches Potenzial in ihm steckt. Wir sind sehr froh, dass der Wechsel geklappt hat.“

Überzeugt von Projekt

Denn es ist nicht das erste Mal, dass die Garenfelder Kontakt zu dem Mittelfeldmann aufgenommen haben: „Er stand schon lange auf unserem Zettel und nun konnten wir ihn endlich von unserem Projekt überzeugen und den Wechsel realisieren. Stefan kann in der Rückrunde einer der entscheidenden Faktoren für den Klassenerhalt werden“, sagt Schulte. Und auch der Fußballer selbst ist froh, dass ein Wechsel schon in der Winterpause geklappt hat: „Der Sportclub gibt mir vieles, was ich gesucht habe. Dazu zählt zum Beispiel ein familiär geführter Verein auf hohem Niveau. Ich glaube, dass in der Mannschaft viel Potenzial steckt, welches noch lange nicht ausgeschöpft ist. Dies heißt es abzurufen um durch eine starke Rückrunde in der Landesliga zu bleiben.“

Für die Garenfelder geht es in der Meisterschaft am 12. Februar (15 Uhr) mit einem Duell beim Tabellenvierten BW Westfalia Langenbochum weiter. Aktuell steht der SC mit zwölf Punkten auf dem 15. Tabellenplatz und damit mitten in der Abstiegszone.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport in Hagen, Breckerfeld, Wetter und Herdecke