Fußball

Viel Abwechslung beim Ruhrathlon in Herdecke

Ob Bubbelsoccer (Symbolfoto), Fußballgolf oder Fußballkegel – bei dem Zehnkampf in Herdecker können sich die Teilnehmer sportlichen Herausforderungen stellen.

Ob Bubbelsoccer (Symbolfoto), Fußballgolf oder Fußballkegel – bei dem Zehnkampf in Herdecker können sich die Teilnehmer sportlichen Herausforderungen stellen.

Foto: Christoph Schmidt / dpa

Herdecke.  Gemeinsam mit dem Zweibrücker Hof lädt die TSG zum sportlichen Tag rund um den Ball. Das erwartet die Gäste beim großen Sommer-Highlight der TSG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bubblesoccer, Fußballdart, Fußballkegeln oder Fußballgolf – Bei der Sommer-Veranstaltung der TSG dreht sich am Samstag alles rund um den Ball. Aber nicht in Form eines normalen Turniers, denn gemeinsam mit dem Team des Zweibrücker Hofs hat sich die TSG Herdecke etwas Besonderes einfallen lassen. So startet erstmalig der Ruhrathlon, – der „verrückte Zehnkampf“.

„Wir machen so etwas zum ersten Mal und freuen uns schon sehr darauf. Es soll unser sportliches Sommer-Highlight werden. Und das nicht nur für unsere Vereinsmitglieder, sondern für alle Bürger aus Herdecke und Umgebung, die Lust haben, mitzumachen“, betont Jugendleiter Markus Requardt.

Zehn Stationen

Doch was genau ist ein Ruhrathlon überhaupt? Zehn abwechslungsreiche Stationen an der Ruhr sollen in Herdecke für gute Laune und einen sportlichen Nachmittag sorgen. Dazu gibt es noch weitere Aktionen, wie etwa einen Pokal für den besten Erbsenzähler. In Teams durchlaufen die Teilnehmer ab sechs Jahren einen Parcours und sammeln dabei Punkte. Nach dem Motto „Der kleine Ball wird groß“ startet der Ruhrathlon mit Hotelgolf am Zweibrücker Hof. Weiter geht es mit Dropball 20 Meter und dem Spiel „Wer wird Melonär“? Auch die Stationen Pong Ping und Dosenwerfen finden im Bereich des Hotels statt.

Anschließend geht es an der Ruhr entlang zum Fußballplatz der TSG. Fußballgolf und Fußballkegeln erwartet die Teilnehmer ebenso wie Fußballdart, eine Torwand und Basketball. Am Bleichstein können sich die Teilnehmer dann auch noch im Bubblesoccer messen. Hierbei ziehen die Fußballspieler aufblasbare, meist transparente, Kugeln über ihren Oberkörper.

„Die Ideen zu den verschiedenen Stationen haben sich im Gespräch mit Trainern der TSG und dem Team des Zweibrücker Hof entwickelt. Wir haben so die Möglichkeit, uns als Verein zu präsentieren und die Teilnehmer können auch den Zweibrücker Hof mal ganz anders erleben. Wann kann man sonst schon mal in die Küche dort gehen oder Bälle runter werfen?“, betont Markus Requardt. Für die kleinen Gäste wird es bei der Veranstaltung auch Kinderschminken und eine Hüpfburg geben. „Wir wollen, dass sich alle Gäste bei uns wohlen fühlen, egal ob wie alt sie sind“, betont der TSG-Jugendleiter. Jeder Teilnehmer zahlt vor Ort einen Obolus von vier Euro, drei Euro für jede Person im Team.

Markus Requardt rechnet auf Grund der Ausgaben nicht damit, dass von den Einnahmen etwas dem Verein übrig bleibt. Falls doch, soll der Gewinn in den Bau des neuen Kleinspielfeldes fließen. „Wir warten da noch auf die Bestätigung der Bank. Sobald das passiert ist, können wir der Baufirma Bescheid geben. Ich hoffe, dass es im September dann auch wirklich los geht.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und der Online-Anmeldung gibt es im Internet unter

www.tsgherdecke.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben