Volleyball

3:0 – TuS Hattingen fertigt Grummer Reserve ab

Zeigte eine richtig gute Partie gegen den SVE Grumme II und wurde von Trainer Martin Tritthart gelobt: Außenangreifer Olaf Wochnik (l.) vom TuS Hattingen.

Zeigte eine richtig gute Partie gegen den SVE Grumme II und wurde von Trainer Martin Tritthart gelobt: Außenangreifer Olaf Wochnik (l.) vom TuS Hattingen.

Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services GmbH

Hattingen.  Die Volleyballer des TuS Hattingen lässen den Bochumer Gastgebern keine Chance, gewinnen klar mit 3:0 und feiern damit den zweiten Saisonsieg.

Wie am Schnürchen lief es für die Volleyballer des TuS Hattingen in ihrer Landesliga-Partie gegen die zweite Mannschaft des SVE Grumme. Mit einem klaren 3:0 fertigte das Team des Trainergespanns Melanie und Martin Tritthart die Bochumer in heimischer Halle ab.

Und das, obwohl das Tritthart-Team nur mit sieben Spielern agieren konnte. „Für uns war es ein richtig wichtiges Erfolgserlebnis“, fand der TuS-Coach.

„Lass die jungen Leute mal machen“

Mathias Komp, der eigentlich verhindert war, sich den Nachmittag aber doch noch freigeräumt hatte, um seine Mannschaft im Notfall zu unterstützen, musste gar nicht ran. „Er hat gesehen, dass es im Team richtig gut gepasst hat und gesagt: ‘Lass die jungen Leute mal machen.’“, berichtet Martin Tritthart.

Von Beginn an konnten die Hattinger die Bochumer Gastgeber unter Druck setzen und den ersten Durchgang mit 25:20 klar für sich entscheiden. Besonders Michael Koch, der für Mathias Komp auf der Libero-Position agierte, lieferte von Start weg ein gutes Spiel.

Im zweiten Satz zog das Tritthart-Team dann richtig an. Außenangreifer Olaf Wochnik spielte mit Kraft und Köpfchen und versenkte Ball um Ball im Bochumer Feld. Im Schnelldurchlauf sicherte sich der TuS dementsprechend Satz zwei mit 25:13.

In Durchgang drei hatten die Hattinger zwar ein paar Startschwierigkeiten und lagen zwischenzeitlich sogar zurück: Dann war Marc Dormann an der Reihe, der eigentlich Probleme mit der Schulter hat, trotzdem donnerte er einen Aufschlag nach dem anderen ins Feld. „Er hat wirklich eine gute Serie vom sieben Punkten hingelegt und uns wieder in Führung gebracht“, so Tritthart.

Zwei Plätze gewonnen

Ungefährdet sicherte sich seine Mannschaft auch den dritten Satz mit 25:19 und damit den zweiten Saisonsieg.

„Für uns als Trainer war es auch mal angenehm, so eine gute Partie der Mannschaft zu sehen. Wir konnten es einfach so laufen lassen. Das war super“, sagte Tritthart, dessen Mannschaft sich durch den Erfolg zwei Tabellenplätze nach oben schob und jetzt auf Rang fünf steht.

Nächster Gegner der Hattinger ist Solingen. Die dritte Mannschaft der Volleys steht momentan auf Platz acht der Tabellen und konnte noch keinen Sieg einfahren. Dass das auch so bleibt, dafür will das Tritthart-Team am Samstag sorgen. Um 15 Uhr geht es in der Halle am Blankenstein los.

„Ich bin optimistisch, dass wir da den nächsten Sieg einfahren können. Vor allem, wenn die Jungs wieder so spielen, wie gegen Grumme“, glaubt Martin Tritthart, der auf zahlreiche Unterstützung beim Heimspiel hofft.

SVE Grumme II – TuS Hattingen 0:3

Sätze: 20:25, 13:25, 19:25

TuS: Koch, Haarmann, Mack, Dormann, Wochnik, Sotzek, Siebelhoff, Komp

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben