Fußball

Auch die Reserve von Obersprockhövel verpasst den Aufstieg

Andreas Klatt coachte den SCO im Spiel gegen Hohenlimburg

Andreas Klatt coachte den SCO im Spiel gegen Hohenlimburg

Foto: Fischer / Fischer / FUNKE Foto Services

Sprockhövel  Nein, Glück haben die Fußballer des SC Obersprockhövel in diesem Jahr nun wirklich nicht. Auch die Reserve verpasste den Aufstieg.

Auch die SCO-Reserve verpasste den Klassensprung. Die Erstvertretung des SC Obersprockhövel hatte bekanntlich in der Relegation gegen Fichte Bielefeld den Aufstieg in die Westfalenliga verspielt. Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen.

Für die Reserve standen jetzt zwei Entscheidungsspiele gegen den TSK Hohenlimburg an. Das erste wurde am vergangenen Sonntag in Gevelsberg mit 2:1 gewonnen. Der SCO lag also gut im Rennen, aber es stand halt noch ein zweites Relegationsspiel an. Und das wurde am Freitagabend im Hagener Ischelandstadion mit 1:5 nach Verlängerung verloren.

Dabei sah es zunächst so gut für die SCO-Reserve aus, denn Thomas Schiprowski brachte die Obersprockhöveler in der 43. Minute mit 1:0 in Führung. Doch fünf Minuten nach der Pause glich Hohenlimburg aus. Doch auch ein 1:1 hätte ja gereicht. Das hielt auch bis zu 89. Minute, in der Leonardo Fazio das 2:1 für Hohenlimburg erzielte.

Von diesem Schock erholten sich die Obersprockhöveler nicht mehr. In der 93. Minute erhöhte Fazio auf 3:1, und nach 96. Minuten stand es 4:1. In der 115. Minute besorgte Christopher Conrad den 5:1-Endstand.

Ein trauriges Saisonfinale also für die Obersprockhöveler. Gleich zwei Mannschaften verpassten denkbar knapp den Aufstieg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben