Fußball Kreisliga A

Der TuS Hasslinghausen verliert auf kuriose Weise

Kevin Voß traf als Einziger für den TuS Hasslinghausen.

Kevin Voß traf als Einziger für den TuS Hasslinghausen.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Der TuS Hasslinghausen hat viele Großchancen. Doch sie gehen alle nicht ins Tor. Die Gäste aus Gevelsberg haben dagegen mehr Glück.

Gegen den FSV Gevelsberg II musste der TuS Hasslinghausen eine bittere Niederlage einstecken. Am Ende stand ein 1:3 auf dem Papier.

Trotz zahlreicher Großchancen bekam die Mannschaft von Kaan Kursun den Ball lediglich einmal im Tor unter. Kevin Voß konnte alleine vor dem Torwart einnetzen. Alle weiteren Versuche trafen Latte, Pfosten oder wurden vom FSV-Torwart pariert. Und als wäre dies nicht schon bitter genug gewesen, wandelten die Gäste drei ihrer vier Chancen in Tore um.

Trainer ist mit dem Ergebnis nicht zufrieden

„Wir haben heute sehr großes Pech gehabt und das Ergebnis ist unglücklich“, kommentierte Kaan Kursun das Geschehen. So ganz freisprechen konnte er seine Mannschaft bei der Niederlage jedoch nicht. „Trotz allem waren wir heute nicht so ganz auf der Höhe“, so der Trainer. „Es hat uns da auch ein bisschen an der richtigen Einstellung gefehlt. Nichtsdestotrotz müssen wir das abhaken und in der nächsten Woche wieder Vollgas geben.“

TuS Hasslinghausen - FSV Gevelsberg II1:3

Tore: 0:1 (24.), 0:2 (45.), 1:2 Kevin Voß (53.), 1:3 (88.)

TuS: Manke, L. Voß, Ferrinho da Silva (81. Hannemann), Krämer, Dudek, Schubert, Lobeck, Defontaine, Carignano (46. K. Voß), Chaoui, Kilic (64. Sallami).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben