Fußball Kreisliga A

Henrik Eggemann lässt Reserve der Sportfreunde jubeln

Die Gegner verzweifeln, Henrik Eggemann (r.) jubelt über seinen Treffer zum 3:2 für die zweite Mannschaft der Sportfreunde Niederwenigern.

Die Gegner verzweifeln, Henrik Eggemann (r.) jubelt über seinen Treffer zum 3:2 für die zweite Mannschaft der Sportfreunde Niederwenigern.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die Reserve der Sportfreunde Niederwenigern legt erst sehr gut los, fängt sich dann aber den Ausgleich ein. Sie gibt aber nicht auf.

Einen guten Saisonstart feierten die Sportfreunde Niederwenigern II. 3:2 siegten sie auf eigenem Platz gegen den TC Freisenbruch.

Es waren keine 180 Sekunden gespielt, da führten die Schwarz-Gelben schon mit 1:0. Marc Fabian Rapka schloss einen Bilderbuch-Konter mustergültig ab und nur vier Minuten später erhöhte Leonard Löhrmann auf 2:0. „In der Anfangsphase haben wir uns zurückgezogen und gekontert“, sagte SFN-Coach Andreas Jüttendonk. „Dann haben wir gepresst und der Gegner kam gar nicht mehr klar.“ Die Sportfreunde ließen jedoch beste Chancen aus.

Gäste treffen per direktem Freistoß

Per direktem Freistoß erzielten die Gäste das 1:2 und zehn Minuten vor dem Ende kamen sie aus dem Nichts heraus sogar zum Ausgleich. Doch die junge Mannschaft der Wennischen behielt die Nerven und der eingewechselte Henrik Eggemann traf zum 3:2-Endstand.

„Das war ein toller Auftritt unserer Mannschaft, wir haben klasse Fußball gespielt und sind sehr zufrieden mit den Jungs“, so Jüttendonk.

SF Niederwneigern II – TC Freisenbruch 3:2
Tore: 1:0 Marc Fabian Rapka (3.), 2:0 Leonard Löhrmann (7.), 2:1 (28.), 2:2 (79.), 3:2 Henrik Eggemann (85.).
SFN: Zimmermann, Geißler, Margref, Schönmeier, Hübben, Schönert (63. Eggemann), Gumpert (46. Collenberg), Löhrmann, Rapka, Herzog, August (53. Welticke).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben