Schwimmen

Knapp am Podest vorbei: Lara Kaufmann in Gwangju nur Vierte

Die Schwimmerin Lara Kaufmann von der SG Ruhr erreichte bei der Masters-Weltmeisterschaft über 100-Meter-Rücken Rang vier.

Die Schwimmerin Lara Kaufmann von der SG Ruhr erreichte bei der Masters-Weltmeisterschaft über 100-Meter-Rücken Rang vier.

Foto: Judith Hermeler / SG Ruhr

Gwangju  Über 100-Meter-Rücken hat die Schwimmerin der SG Ruhr um ein Haar Bronze verpasst. Sie schafft aber eine Bestzeit - wie auch ihre Kollegin.

Dieses Mal hat es nicht ganz geklappt mit einer Medaille. Nachdem die Schwimmerin Lara Kaufmann für die SG Ruhr bei der Masters-Weltmeisterschaft bereits einiges abgeräumt hat, ist sie am Samstag über 100-Meter-Rücken knapp am Podest vorbeigeschwommen.

Nach 1:10,12 Minute schlug die 24-Jährige am Beckenrand an. Das bedeutete persönliche Bestleistung für Lara Kaufmann. Doch gleichzeitig war sie für Bronze ein paar Hundertstel zu langsam. Die Konkurrentin Laura Zimmermann aus Köln (TPSK) war als Dritte nach 1:09,88 Minute im Ziel. Einen Tag vorher hatte die Staffel der SG Ruhr die Konkurrentinnen aus Köln noch hinter sich gelassen.

Knapp 0,6 Sekunden schneller als zuletzt in Karlsruhe

"Das Rennen lief gut, ich kann mit meiner Zeit absolut zufrieden sein" sagte die Schwimmerin nach dem Wettkampf. 0,58 Sekunden war die schneller als noch vor kurzem bei den Deutschen Meisterschaften der Masters in Karlsruhe, wo sie ebenfalls Vierte wurde. Dort gewann die Kölner Konkurrentin übrigens - mit einem Hundertstel Vorsprung. Dennoch war für Kaufmann die Chance auf eine Medaille in Südkorea gegeben und sie wäre natürlich lieber Dritte geworden.

Ihre Vereinskameradin Carina Scharf wurde Neunte mit einer Zeit von 1:14,85, was für sie Saisonbestleistung bedeutete und worüber sie sich freute. "Die Konkurrenz war überraschend stark, so dass meine Zeit nicht für mehr gereicht hat. Aber das ist in Ordnung", sagte Scharf, die ebenfalls knapp nach zwei Schwimmerinnen anschlug, die eine Zeit von 1:14 im Protokoll stehen haben.

Sonntag sind beide nochmal im Wasser

Am Sonntag ist der letzte Wettkampftag der Masters-WM. Dann sind beide Schwimmerinnen noch einmal im Wasser, gemeinsam über 50-Meter-Rücken, wo Lara Kaufmann als aktuelle Deutsche Meisterin der Masters Chancen auf eine Medaille hat. Sie startet außerdem noch über 400-Meter-Freistil. Außerdem startet aus dem Quartett der SG Ruhr Judith Hermeler noch über 50-Meter-Brust.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben