Fußball Kreisliga A

Niederwenigerns Reserve ist im Topspiel nicht clever genug

Die Trainer der Sportfreunde II, Andreas Jüttendonk (l.) und Dirk Heine.

Die Trainer der Sportfreunde II, Andreas Jüttendonk (l.) und Dirk Heine.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Die Sportfreunde ärgern zunächst den Spitzenreiter FSV Kettwig. Doch sie nutzen die Überzahl nicht aus, was der Gegner bestraft.

„Wir haben wirklich tollen Fußball gespielt und waren dem Sieg zwischenzeitlich näher als Kettwig“, sagte Andreas Jüttendonk, Trainer der Sportfreunde Niederwenigern II nach dem Spiel gegen den Spitzenreiter, das mit 3:5 verloren ging. „Am Ende waren wir nicht clever genug.“

Nach dem 3:3 durch Marius Lünemann spielten die Wennischen 20 Minuten in Überzahl, nutzten diese aber nicht aus. Wenige Minuten vor dem Ende sah Yannick Schönmeier ebenfalls einen Platzverweis und in Gleichzahl machte Kettwig die Tore, die Niederwenigern II nicht geschossen hatte. „Es ist schon ein bisschen enttäuschend“, so Jüttendonk.

So haben sie gespielt

FSV Kettwig – SF Niederwenigern II 5:3

T ore: 1:0 (5.), 1:1 Moritz Schönert (14.), 1:2 Leon Welticke (28.), 2:2 (31.), 3:2 (48.), 3:3 Marius Lünemann (64.), 4:3 (88.), 5:3 (90.+2).

SFN: Landmeyer, Späh (46. Plückthun), Schönmeier, Collenberg, Hübben (53. Geißler), Schönert, Lünemann, Löhrmann (77. Hendricks), Welticke, Kamperhoff (89. Rapka), Schnell.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben