Testspiel

SC Obersprockhövel empfängt die SG Welper zum Härtetest

Obersprockhövels Trainer Markus Dönninghaus schätzt die SG Welper stärker als Bezirksliganiveau ein.

Obersprockhövels Trainer Markus Dönninghaus schätzt die SG Welper stärker als Bezirksliganiveau ein.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Sprockhövel/Hattingen.  Im Testspiel zwischen dem SC Obersprockhövel und der SG Welper können die neuen Trainer vieles ablesen. Beide Teams wollen Erkenntnisse ziehen.

Das wird ein richtungsweisender Test für beide Seiten: Der SC Obersprockhövel empfängt am Sonntag die SG Welper zu einem Freundschaftsspiel. Beide Teams haben große Pläne und können dafür einen starken Gegner gebrauchen.

Der neue Trainer des SCO, Markus Dönninghaus, hat bereits offensiv das Saisonziel ausgegeben: den Aufstieg in die Westfalenliga. Der Landesligist war zweimal knapp hintereinander gescheitert, nun startet die neue Mission. Um die Spieler bestmöglich auf die anstehenden Aufgaben in der Meisterschaft vorzubereiten, haben die Verantwortlichen nach Gegnern geschaut, die einerseits der Entwicklung gut tun, andererseits ein Maßstab sind.

Dönninghaus schätzt den Kader der SG Welper

Den sieht Dönninghaus in der eine Liga tiefer spielenden SG Welper. „Das ist ein ganz anderes Kaliber als zuletzt der FSV Gevelsberg oder Grün-Weiß Wuppertal“, gibt er zu bedenken. Nach einem anstrengenden Trainingscamp am vergangenen Wochenende haben die Obersprockhöveler zwei Gegner aus tieferen Ligen besiegt. Davor standen sie mit dem 1. FC Monheim einem Oberligisten gegenüber (0:2). Den Kader der Welperaner schätzt Dönninghaus als stark ein. Ihm ist nicht entgangen, dass der ambitionierte Bezirksligist sehr verstärkt hat.

Einer der Neuzugänge bei der SG Welper ist mit Gordon Zebrowski ein ehemaliger Obersprockhöveler. Er wird allerdings nicht spielen können, da er zurzeit eine Reizung an der Achillessehne auskuriert. Ein anderer Fußballer von der Maxstraße hat vor einigen Jahren ebenfalls am Schlagbaum gespielt und wird dort Sonntag auflaufen: Nikita Wirt. „Es wird für ihn motivierend sein, weil die Jungs sich untereinander gut kennen“, schätzt Welpers Trainer Seung-Man Hong.

Relevanz mit Blick auf die Meisterschaft

Für Welper kann das Spiel ebenfalls richtungsweisend sein. „Wir spielen gegen einen ambitionierten Verein, weshalb es ein guter Test für uns sein wird, genauso wie am Freitagabend gegen die Spielvereinigung Hagen 11. Beide kommen aus derselben Liga“, sagt Hong und ergänzt: „Es wird auch im Hinblick auf das erste Meisterschaftsspiel gegen den TuS Heven viel Relevanz für uns haben.“ Dennoch sei das Ergebnis zweitrangig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben