Fußball Testspiel

SG Welper macht trotz 0:2 einen guten Eindruck gegen Hordel

Kai Vogel (am Ball) hatte eine gute Chance für die SG Welper im Testspiel gegen den Westfalenligisten DJK TuS Hordel.

Kai Vogel (am Ball) hatte eine gute Chance für die SG Welper im Testspiel gegen den Westfalenligisten DJK TuS Hordel.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services

Hattingen.  Gegen den Westfalenligisten Hordel präsentiert sich die SG Welper im Testspiel gut. Trotz der vielen Chancen treffen allerdings nur die Gegner.

Seung-Man Hong beobachtete seine Spieler aufmerksam. Das, was sie zeigten, gefiel dem Trainer der SG Welper. Im Test unterlag die Elf zwar dem Westfalenligisten DJK TuS Hordel mit 0:2, doch Hong nimmt positive Erkenntnisse aus dem Spiel mit.

„Es war ein gutes und temporeiches Spiel. Das Ergebnis geht soweit in Ordnung. Wobei ich meine, dass wir über weite Strecken, die ersten 60 Minuten, die bessere Mannschaft waren. Wir haben uns viele Torchancen herausgespielt, weil wir gut ins Spiel gestartet und selbstbewusst aufgetreten sind“, kommentierte Hong. Es gab in der ersten Halbzeit einige Tormöglichkeiten auf Welperaner Seite.

Viele Chancen zur Führung

Tim Dudda hätte zur Führung treffen können, ebenso wie Max Claus und Aykut Akyildiz. Ein Kopfball von Ibrahima Bojang landete an der Latte. „Die Führung wäre verdient gewesen, es war ein gutes Spiel von uns“, so Hong. In der zweiten Halbzeit gab es weitere Chancen. Aykut Akyildiz lief alleine auf den Gästekeeper zu, entschied sich dann aber für einen Querpass zu Claus, aber der Ball kam nicht an. „Aykut hat aber sonst einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, lobte ihn sein Trainer.

Tim Dudda hatte danach noch aus 18 Metern die Chance, einzuschießen. Und ein Schuss von Kai Vogel mit links strich knapp am Tor vorbei. Dann wechselte Welper oft und Hordel übernahm das Ruder. „Durch insgesamt sieben Wechsel ist unser Spielfluss unterbrochen worden. Hordel kam zu einigen Torchancen. Zwei davon gingen rein, was in Ordnung geht“, gab Hong zu.

Ergebnis ist für Hong zweitrangig

Wichtiger ist dem Trainer, dass seine Mannschaft zum noch frühen Zeitpunkt in der Vorbereitung guten Fußball gezeigt hat. „Die Abstimmung wird innerhalb der Mannschaft immer besser, wir sind im Moment auf einem sehr guten Stand, was die Vorbereitung betrifft“, sagte Hong.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben