Fußball Kreisliga A

SuS Niederbonsfeld startet gegen das Topteam der Liga

Die Offensive des SuS Niederbonsfeld macht Trainer Stefan Kronen Mut.

Die Offensive des SuS Niederbonsfeld macht Trainer Stefan Kronen Mut.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Der SuS Niederbonsfeld und die Reserve der Sportfreunde Niederwenigern starten in die Kreisliga A. Jüttendonk formuliert ein klares Ziel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das erste Mal vor einem Pflichtspiel werden sich die Fußballer des SuS Niederbonsfeld in der eigens umgestalteten Kabine umziehen und sich einstimmen. Das könnte für den Schuss Extra-Motivation sorgen, der gegen die SG Essen-Schönebeck am Sonntag (15 Uhr) nötig sein könnte, denn die SGS gilt als Liga-Favorit.

„Ich habe Schönebeck zweimal in der Vorbereitung gesehen“, sagt SuS-Coach Stefan Kronen. „Dem Team traue ich einen ähnlichen Durchmarsch wie Werden-Heidhausen in der Vorsaison zu.“ Dennoch wollen die Bonsfelder die drei Punkte, die am ersten Spieltag verteilt werden, natürlich an der heimischen Kohlenstraße behalten.

Testspiele verliefen ordentlich

Die Testspiele verliefen ganz ordentlich, vor allem die Offensive zeigte sich torfreudig. Die Defensive präsentierte sich hingegen häufiger löchrig. „Da haben wir noch Probleme, wir können ja nicht jedes Mal fünf Tore schießen, damit wir ein Spiel gewinnen“, erklärt Kronen, dem gegen die SGS Viktor Rosalski, Freddy Albers und Tim Görtler fehlen.

Die Sportfreunde Niederwenigern II beginnen mit einem Heimspiel gegen den TC Freisenbruch (So, 12.30 Uhr). „Wir wollen selbstverständlich gut aus den Startlöchern kommen und gewinnen“, erklärt SFN-Trainer Andreas Jüttendonk. „Und am Ende der Saison wollen wir zu den besten fünf Teams der Liga gehören. Das wird nicht einfach, aber wir vertrauen unserem jungen Kader. Die Jungs sind alle sehr lernwillig.“ Das Durchschnittsalter der zweiten Mannschaft der Schwarz-Gelben liegt bei 21,5 Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben