Fußball Kreisliga A

TSG Sprockhövel II ist gegen einen Favoriten gefordert

Bei der TSG Sprockhövel II haperte es zuletzt noch am letzten Willen vor dem gegnerischen Tor.

Bei der TSG Sprockhövel II haperte es zuletzt noch am letzten Willen vor dem gegnerischen Tor.

Foto: Kerstin Buchwieser / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Die TSG Sprockhövel II ist mit dem FC Herdecke-Ende gegen einen der Favoriten der Liga gefordert. Und hat Lösungen für eine tief stehende Abwehr.

Viel Ballbesitz hatte die TSG Sprockhövel II bei der Heimpartie gegen Ararat Gevelsberg, allzu viel Zählbares sprang am Ende aber nicht dabei heraus (1:1), auch weil den Sprockhövelern noch der letzte Wille und die letzte Gier fehlte, den Ball unbedingt im Tor unterzubringen. Das soll sich schnellstmöglich ändern, am besten schon im Auswärtsspiel gegen den FC Herdecke-Ende (So., 15 Uhr).

„Ich bin froh, dass wir es jetzt mit einem Gegner zu tun bekommen, der in der Tabelle weit oben erwartet wird“, sagt Sprockhövels Trainer Kevin Busch. „Schön wäre es, wenn der Gegner auch einmal bisschen mitspielt und sich nicht nur hinten verbarrikadiert. Aber wir haben der Mannschaft im Training Lösungen an die Hand gegeben, die gegen tief stehende Gegner funktionieren könnten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben