Fußball Kreisliga A

TuS Blankenstein fehlt gegen Wiemelhausen das nötige Glück

Co-Trainer Robin Przondziono hat trotz der Niederlage eine gute Leistung gesehen.

Co-Trainer Robin Przondziono hat trotz der Niederlage eine gute Leistung gesehen.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services

Hattingen.  Nach sieben Spielen stehen die Blankensteiner weiterhin unten. Sie spielen nicht schlecht, belohnen sich aber nicht für ihre Leistung.

Der TuS Blankenstein wartet auch nach dem siebten Spieltag auf den ersten Sieg. Gegen Concordia Wiemelhausen II hieß es nach 90 Minuten 3:5.

„Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht, aber wir haben einfach Pech“, sagte TuS-Co-Trainer Robin Przondziono. „Es ist bei uns wie verhext. Leider belohnen wir uns nicht für unsere ordentliche Leistung.“

So haben sie gespielt

TuS Blankenstein – Wiemelhausen II 3:5

Tore: 0:1 (41.), 0:2 (43.), 1:2 Ömer Akkan (FE, 56.), 1:3 (59.), 2:3 Tobias Scholz (73.), 2:4 (75.), 2:5 (87.), 3:5 Ömer Akkan (89.).

TuS: Albrecht, Kurt (68. Corsten), Endtner, Rother, Celik (46. Krieft), Scholz, Bunzel, Ö. Akkan, M. Derin, Stracke, N. Serres (24. Berens).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben