Fußball Kreisliga A

TuS Hasslinghausen unterliegt Ennepetal trotz Riesenchancen

Der Trainer des TuS Hasslinghausen, Kaan Kursun, ärgert sich, dass seine Mannschaft kaum Tore schießt.

Der Trainer des TuS Hasslinghausen, Kaan Kursun, ärgert sich, dass seine Mannschaft kaum Tore schießt.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Gegen den TuS Ennepetal II erarbeitet sich der TuS Hasslinghausen gute Möglichkeiten. Doch dann trifft nur der Tabellenzweite ins Tor.

Yannick Westerkamp

„Es war eine ungerechte Niederlage“, sagte Kaan Kursun nach dem 0:1 des TuS Hasslinghausen gegen den TuS Ennepetal II. Der TuS-Trainer ärgerte sich über die vielen vergebenen Torchancen seiner Mannschaft.

Malte Lobeck, Andre Ferrinho da Silva und Felix Schubert hatten mehrere Riesenchancen nicht verwerten können. Stattdessen war es Ennepetal, das 25 Minuten vor dem Ende die Führung erzielte. Zuvor hatte Ennepetal lediglich in den Anfangsminuten den Ton angegeben, allerdings kaum Chancen herausgespielt.

Trainer mit Leitung nicht unzufrieden

„Ich bin mit der Leistung eigentlich nicht ganz unzufrieden, das war in Ordnung. Aber wir müssen jetzt Punkte holen und das geht nun mal nicht ohne dass wir Tore schießen“, so Kursun.

TuS Hasslinghausen – TuS Ennepetal II 0:1

Tor: 0:1 (64.)

TuS: Muthmann, Voß (84. Stähler), Brögelmann (76. Hohmann), Ferrinho da Silva, Krämer, Dudek (33. Lobeck), Schubert, Defontaine, Carignano, Näscher, Chaoui.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben