Tag der Amateure

Was echten Kreisliga-Fußball in Hattingen auszeichnet

Die SG Hill Hattingen spielt seit vielen Jahren in der Kreisliga C und hat nur noch eine Mannschaft. 2015 richtete sie auf dem letzten verbleibenden Ascheplatz in Hattingen die Stadtmeisterschaft aus.

Die SG Hill Hattingen spielt seit vielen Jahren in der Kreisliga C und hat nur noch eine Mannschaft. 2015 richtete sie auf dem letzten verbleibenden Ascheplatz in Hattingen die Stadtmeisterschaft aus.

Foto: Volker Speckenwirth / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Am „Tag der Amateure“ treffen in Hattingen C-Ligisten aufeinander, die sich lange einen Platz geteilt haben. Auf einem liegen Asche und Punkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Tag der Amateure berichtet die Lokalsportredaktion der WAZ Hattingen von den Vereinen, dessen erste Mannschaften in der Kreisliga C um Punkte kämpfen – auf Kunstrasen und Asche. In Hattingen steigen am kommenden Sonntag zwei Derbys zur besten Fußballzeit (15 Uhr). Wir sind vor Ort und beschreiben nicht nur die Spiele, sondern auch die Welt am Spielfeldrand von der Basis.

Einerseits trifft der Absteiger aus der Kreisliga B, der VfL Winz-Baak, auf die dritte Mannschaft von Hedefspor Hattingen. Des Weiteren duellieren sich die SG Hill Hattingen und die Reserve der DJK Märkisch Hattingen. Daneben finden noch einige Spiele statt, in denen sich Reserveteams der Hattinger Vereine gegenüberstehen.

Was die Spiele bieten

Winz-Baak und Hedefspor spielen seit dem Sommer 2017 gemeinsam auf einem Kunstrasen. Die Spieler kennen sich daher teilweise und jeder möchte zeigen, wer der Platzhirsch an der Munscheidstraße ist – zumindest aus sportlicher Sicht. Dazu gibt’s am Spielfeldrand wahrscheinlich eine Bratwurst auf die Hand.

Beim Spiel zwischen Hill und Märkisch begegnen sich zwei Teams, die sich ebenfalls den Platz in den vergangenen zweieinhalb Jahren geteilt haben – als der Kunstrasen von Märkisch entstand. Hill spielt auf dem letzten verbleibenden Ascheplatz in Hattingen, an der Waldstraße. Dort gibt es also noch echten Kreisligafußball mit Staub und Kreidelinien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben