Fussball - Westfalenpokal

DSC Wanne-Eickel setzt sich klar beim TuS Bövinghausen durch

Davide Basile war zweifacher Torschütze für den DSC Wanne-Eickel beim 5:2-Sieg in Bövinghausen.

Davide Basile war zweifacher Torschütze für den DSC Wanne-Eickel beim 5:2-Sieg in Bövinghausen.

Foto: Thorsten Tillmann / funke foto services

Sicher hat sich der DSC Wanne-Eickel beim von Thorsten Legat trainierten TuS Bövinghausen durchgesetzt, gewann im Westfalenpokal mit 5:2.

Ohne Ligaspiel ist der DSC Wanne-Eickel an diesem Wochenende, testet bei Victoria Clarholz – aber mit hinein nehmen die Westfalenliga-Fußballer von DSC-Trainer Sebastian Westerhoff das angenehme Gefühl von zwei Erfolgserlebnissen aus den ersten zwei Pflichtspielen dieser Saison. Dem 4:1 in der Meisterschaft beim BSV Schüren folgte ein 5:2 (2:1)-Sieg im Westfalenpokalwettbewerb beim TuS Bövinghausen.

Dabei war es in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Begegnung zwischen den Wannern und dem Landesligisten von Trainer Thorsten Legat. Aber in der zweiten Halbzeit spielten sich die Wanner überlegen Richtung zweite Runde.

Gut für die Stimmung im Wanne-Eickeler Team

Ein verdienter Sieg, und auch dieser zweite Pflichtspielsieg sei gut für die Stimmung im Wanner Team, bestätigte DSC-Trainer Sebastian Westerhoff: „Das ist sie auch schon nach dem Spiel am Sonntag gewesen. Angefangen hat das aber schon mit dem Sieg beim Cranger-Kirmes-Cup.“

Der DSC Wanne-Eickel startete am schnellsten durch vors gegnerische Tor, aber gegen den frei gespielten Luca Robert konnte Bövinghausens Torhüter Patrick Kunz klären (3.).

Danach dauerte es eine Zeit, bis eines der beiden Teams richtig weit nach vorne durchkam – aber in der 26. Minute schafften es zunächst die Wanne-Eickeler und brachten dabei auch den Ball über die Ziellinie. Aus der Distanz zog Marvin Piechottka ab, und Kunz war chancenlos – die Führung für den DSC.

Schlagabtausch in Halbzeit eins

Damit hatten die Wanner zum Schlagabtausch geblasen. Denn nur vier Minuten später hielt TuS-Stürmer Dejan Petrovic den Fuß in die Flanke von Sebastian Mützel, ließ den Ball zum Ausgleich der Gastgeber ins Netz des Wanne-Eickeler Tores tropfen (1:1/30.).

Gerade mal weitere drei Minuten danach schon wieder der DSC – diesmal war Davide Basile mit dem Kopf zur Stelle, brachte die Gäste mit 2:1 in Führung (33.). Cihan Yilmaz setzte zur nächsten direkten Antwort der Bövinghauser an, aber seinen Schuss aus 18 Metern hielt DSC-Torwart Thorben Krol.

Danach war der Schlagabtausch nach Toren erst einmal beendet – die Wanner nahmen die 2:1-Führung mit in die Pause. Heraus kamen die Gäste auf ihrer vorherigen Route – nach vorne, Richtung Bövinghauser Tor.

Nick Ruppert und Thomas Hildwein setzen erfolgreich nach zum 4:1

Zehn Minuten nach der Halbzeitpause waren gespielt, da zog Wannes Luca Robert auf der linken Angriffsseite davon, legte quer vor den Sechzehner der Gastgeber auf Dawid Ginczek. Der Stürmer des Westfalenligisten schaute kurz auf, hatte blitzschnell scharf gestellt und schoss den Ball flach ins untere Eck, ließ dem zur Halbzeit eingewechselten Constantin Scholl im TuS-Gehäuse keine Chance. Das 1:3 (55.).

Das reichte den Gästen noch nicht. Neben Nick Ruppert stürmte mittlerweile Thomas Hildwein, der für Dawid Ginczek eingewechselt worden war, und in der 72. Minute wollten beide unbedingt den vierten Wanner Treffer. Ruppert setzte zweimal nach im Bövinghauser Strafraum, passte auf Hildwein, der sich ebenfalls durchsetzten wollte, und er traf im Nachschuss zum 4:1 des DSC in der 73..

In der Schlussphase legte TuS-Torhüter Scholl DSC-Stürmer Nick Ruppert im Strafraum (84.), den Elfmeter verwandelte Davide Basile zu seinem zweiten Treffer. In der Schlussminute traf Maximilian Krzysztofiak zum 2:5-Endstand für die Gastgeber. Die Gutgelaunten waren am Ende aber die Wanne-Eickeler.

Tore: 0:1 (26.) Piechottka, 1:1 (30.) Petrovic, 1:2 (33.) Basile, 1:3 (55.) Ginczek, 1:4 (73.) Hildwein, 1:5 (88./FE) Basile, 2:5 (90.) Krzysztofiak.

Bövinghausen: Kunz (46. Scholl); Thormann, Teichmöller, Radojcic, Mützel, Petrovic (64. Gazioch), Juka (64. Krzysztofiak), Witt, Yilmaz, Ramadan, Legat.

DSC Wanne: Krol; Kampmann, Basile, Ruppert, Ginczek (62. Hildwein), Piechottka (78. P. Preissing), Bartsch (62. Michen), Schlüter, Robert, Koymali (85. Preßhoff), Karatas.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben