Fussball - Westfalenliga

DSC Wanne-Eickel verkürzt Rückstand auf den Spitzenplatz

Nur noch drei Punkte Rückstand hat der DSC Wanne-Eickel, hier Trainer Sebastian Westerhoff,  auf Tabellenführer Finnentrop/Bamenohl.

Nur noch drei Punkte Rückstand hat der DSC Wanne-Eickel, hier Trainer Sebastian Westerhoff, auf Tabellenführer Finnentrop/Bamenohl.

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Durch den 3:1-Erfolg in Hohenlimburg hat der DSC Wanne-Eickel nur noch drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Finnentrop.

SV Hohenlimburg - DSC Wanne-Eickel 1:3 (0:0). Der DSC Wanne-Eickel hat die Partie in Hohenlimburg am Ende verdient mit 3:1 gewonnen und somit den Abstand zu Platz drei vergrößert und sogar den Rückstand auf Tabellenführer Finnentrop auf drei Zähler minimiert.

„Auf Grund der sehr starken zweiten Halbzeit geht der Erfolg absolut in Ordnung“, freute sich DSC-Coach Sebastian Westerhoff. In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer jedoch keine gute Partie.

Lucas Füllgrabe traf zwar nach vier Spielminuten die Latte, doch in der Folge spielte sich die Begegnung fast ausschließlich im Mittelfeld ab.

Rene Michen trifft zur Führung

„Beide Teams haben sich mehr oder weniger neutralisiert. Man hat nicht gesehen, dass der Tabellenzweite beim Tabellendritten spielt“, so der Kommentar des DSC-Trainers, der kurz vor dem Seitenwechsel Glück hatte, dass Hohenlimburg nicht in Führung ging.

Doch Sebastian Westerhoff fand in der Kabine die richtigen Worte. Drei Minuten waren nach Wiederbeginn erst gespielt, da brachte Rene Michen seine Mannschaft in Führung.

Dawid Ginczek, der doch spielen konnte, schirmte den Ball gut ab und legte die Kugel quer auf Rene Michen. Dieser zog in den Strafraum und schoss den Ball unhaltbar ins Tor. In der Folge dominierte der DSC das Spiel und belohnte sich zwölf Minuten vor dem Ende mit dem 0:2.

Ginczek krönt seine starke Leistung

Nick Ruppert war nach einem Konter auf und davon, blieb vor dem Tor eiskalt und schob ein. Nur fünf Minuten später krönte dann Dawid Ginczek seine starke Leistung noch mit dem 0:3. Rene Michen flankte von der Außenposition hart und flach in den Strafraum, wo der Goalgetter den Ball mit der Hacke über die Linie beförderte.

Vier Minuten vor dem Ende konnte Hohenlimburg dann noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, nachdem der eingewechselte A-Jugendliche Deniz Ergüzel im eigenen Strafraum etwas zu ungestüm zu Werke ging und einen Elfmeter verursachte, der dann verwandelt wurde.

„Ich mache ihm da aber überhaupt keinen Vorwurf. So etwas kann schon mal passieren“, wollte Sebastian Westerhoff mit seinem Jugendspieler nach der Partie nicht allzu hart ins Gericht gehen. „Auf Grund der sehr guten zweiten Halbzeit nehmen wir alle drei Punkte mit und bereiten uns jetzt auf das Spiel gegen Erkenschwick vor“, so der DSC-Trainer.

Tore: 0:1 Michen (48.), 0:2 Ruppert (78.), 0:3 Ginczek (83.), 1:3 (87.).

DSC: Krol; Schlüter, Schäfer, Füllgrabe, Engel (80. Ergüzel) - Kampmann, Bartsch, Karatas, Liguda (61. Ruppert), Michen (87. Robert) - Ginczek (90. Aydemir).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben