Fussball - Landesliga

Ein „Knaller“ zum Auftakt für die SpVgg Horsthausen

Es geht wieder los. Horsthausen (re. Dennis Kruckow) empfängt den SV Wacker Obercastrop.

Es geht wieder los. Horsthausen (re. Dennis Kruckow) empfängt den SV Wacker Obercastrop.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Gegen den starken SV Wacker Obercastrop bestreitet die SpVgg Horsthausen das erste Spiel der Saison an diesem Sonntag im Sportzentrum Horsthausen.

SpVgg Horsthausen - Wacker Obercastrop (15 Uhr, Sportzentrum). „Das ist für uns natürlich direkt ein Knaller und zugleich eine richtige Standortbestimmung. Wacker ist schon das Beste, was in dieser Liga rumläuft“, sagt Horsthausen-Coach Marc Gerresheim vor dem Landesliga-Auftakt am Sonntag gegen Wacker Obercastrop.

Die Gäste aus Castrop, die vom ehemaligen A-Jugend-Coach von Westfalia Herne, Aytac Uzunoglu, trainiert werden, haben sich in der Sommerpause deutlich verstärkt.

Auf die Stärken der Gäste fokussiert

Unter anderem wechselte der starke Außenverteidiger Nico Brehm, in der vergangenen Saison noch Stammspieler bei Westfalenliga-Aufsteiger SV Sodingen, in die Erin-Kampfbahn. „Wacker ist sehr stark. Daher haben wir auch gar nicht erst versucht, große Schwachstellen zu suchen. Wir haben den Jungs natürlich Infos über das Team an die Hand gegeben und uns auch gut auf ihre Spielweise vorbereitet, doch in der vergangenen Woche haben wir uns wirklich nur auf unsere Stärken fokussiert“, so Marc Gerresheim.

Ausfallen werden die verletzten Spieler Marvin Rathmann, Marcel Schönherr, Lars Kattner und Rückkehrer Michele Pirsig. Einige Akteure waren leicht angeschlagen. Bei ihnen wollte Gerresheim noch das letzte Training am Freitagabend abwarten. „Wir müssen definitiv unser Leistungslimit erreichen, um einen erfolgreichen Heimauftakt zu erleben. Aber wenn dies gelingt, dann bin ich mir auch sicher, dass wir die Partie siegreich gestalten können“, blickt der SpVgg-Coach voraus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben