Fußball

Endlich Derbyzeit

Foto: waz fotopool

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist soweit: Derbyzeit. Der SV Wanne 11 begrüßt den BV Herne-Süd (Sonntag, 15 Uhr, Hauptstraße) zum mit Spannung erwarteten ersten Bezirksliga-Lokalduell. Der Dritte im Bunde, Firtinaspor Wanne, geht bei Teutonia Schalke auf Punktejagd.

Wanne 11 stand nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze. Da soll es nach dem spielfreien Wochenende zuletzt auch wieder hingehen. Zunächst gilt es hierfür jedoch, die Hürde „Herne-Süd“ zu nehmen. Das letzte Aufeinandertreffen an gleicher Stelle ist unvergessen: Ein packendes, schwungvolles Derby mit einer Fülle an Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Und dann machte Marcel Schönherr mit einem Sechs-Minuten-Hattrick in der ersten Halbzeit alles klar. Süd gewann letztlich mit 3:1.

Diesmal verfügt Wanne 11 über die stärkere Mannschaft, ist klar favorisiert. Die Herner müssen vor allem ihre häufig haarsträubenden Ballverluste unterbinden, wollen sie erneut eine Chance bekommen, an der Hauptstraße zu glänzen.

11-Nachbar Firtinaspor freut sich indes fast ein bisschen, nicht zu Hause ran zu müssen. In bislang zwei Heimspielen gab es für die Ritz-Elf schließlich nichts zu holen. In Kaltehardt hatte es dagegen geklappt. Und Schalke scheint ein ähnliches Kaliber wie die Bochumer zu sein, zumindest rangieren die Teutonen mit gleichermaßen null Punkten in der Abstiegszone.

Allerdings müssen die Wanner wohl ohne ihren Abwehrrecken Yusuf Kocakaya auskommen. Der hatte sich gegen Rotthausen das Knie verdreht und zwingt Jörg Ritz so erneut zum Defensiv-Roulette. Trotz dieser Schwächung will man vom Tabellenvorletzten den zweiten Dreier mit nach Hause bringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben